Stadt Kempen: "Deine Stunde" will Behinderten helfen

Stadt Kempen: "Deine Stunde" will Behinderten helfen

In Kempen hat der Verein "Neele" sein neues Projekt vorgestellt. Der Verein will Geld sammeln, um behinderte Menschen zu unterstützen. Ralf Zanders aus Kerken gründete den Verein für sein krankes Patenkind Neele.

"Deine Stunde" heißt ein neues Projekt, das der Verein "Neele" jetzt in Kempen vorgestellt hat. Ziel dieser Aktion ist es, Menschen mit Behinderung in der eigenen Arbeitszeit helfen zu können. Es soll Menschen leicht gemacht werden, sich trotz fehlender Zeit im Alltag ehrenamtlich zu engagieren.

Auslöser für die Gründung des Vereins war die Teilnahme von Ralf Zanders aus Kerken bei der TV-Show "Millionärswahl" im Januar 2014, in der er für sein Patenkind Neele eine Million Euro gewinnen wollte. Die Kleine leidet an einem Chromosom-Defekt, wodurch sie ihr Leben lang unter körperlichen und geistigen Behinderungen zu leiden haben wird. Ziel sei es, Neeles Lebensqualität deutlich zu verbessern und öffentlich auf das Schicksal kranker Kinder aufmerksam zu machen. Auch wenn Ralf Zanders am Ende nicht gewann, fanden sich nach der Fernsehshow viele Vereine und Privatpersonen, die ihn unterstützen wollten. Mit der Vereinsgründung folgten weitere vereinzelte Aktionen wie der Hand-in-Hand-Cup in Tönisberg, dessen Erlös für Zanders' Patenkind bestimmt war.

Da der Verein mit bisher acht weiteren ehrenamtlichen Mitgliedern jedoch weiter wachsen soll, wurde das Projekt "Deine Stunde" entwickelt. Die Idee sei es, eine Stunde der eigenen geleisteten Arbeitszeit zu spenden und die Möglichkeit zu bieten, mit der eigenen Arbeit und ohne Zeitaufwand Gutes zu tun, erklärte Zanders bei der Projektvorstellung in den Räumen der Firma LJ Printhouse- und Magnetboard im Kempener Gewerbegebiet am Industriering Ost. Das Unternehmen zählt bereits zu den Sponsoren des Hilfsprojektes.

In Absprache mit dem Arbeitgeber kann der vereinbarte Betrag an den Verein "Neele" überwiesen und für Menschen mit Behinderung oder Krankheiten eingesetzt werden. "Es war von vornherein klar, dass wir nicht nur Neele helfen wollen", betont Zanders. Die Spenden werden verschieden investiert. So sollen zum Beispiel David Lebuser und Lisa Schmidt unterstützt werden. Die beiden Behindertensportler wollen in diesem Jahr ihren dritten Platz bei den Rollstuhl-Skate- Weltmeisterschaften in den USA verteidigen. Die Beiden sind ein Vorbild für viele andere Rollstuhlfahrer in Deutschland. David Lebuser gibt seit 2013 in seiner Sportart Kurse, bei denen Teilnehmer mehr Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit im Umgang mit dem Rollstuhl erlernen. Gemeinsam wurde das Projekt "sit 'n' skate" gestartet. Der Verein "Neele" möchte die Kosten für die Flüge von David Lebuser und Lisa Schmidt zur Weltmeisterschaft übernehmen.

  • Stadt Kempen : "Deine Stunde" will Behinderten helfen

Auch die Rollstuhlbasketballer des Teams "Niners" in Chemnitz sollen für ihren Spiel- und Trainingsbetrieb unterstützt werden. Besonders der zwölfjährige Pierre Richter, Nachwuchstalent des Kids- Teams, hofft auf einen neuen Rollstuhl, der ihm als Sportler angepasst ist. "Deine Stunde" soll außerdem dem Rollstuhl-Sport-Club (RSC) Krefeld durch Spenden die Möglichkeit geben, dass Mitglieder am Sport teilnehmen können. Der RSC bietet eine Reihe von Aktivitäten wie Mobilitätstraining oder Badminton an.

Weitere Spenden gehen an den im Jahr 2000 gegründeten Verein "Die Insel", eine Lebensgemeinschaft für autistische Menschen. In Trägerschaft der Lebenshilfe Krefeld wurden bereits zwei Wohnhäuser errichtet, die ein Wohnangebot für insgesamt 37 Menschen schaffen. Außerdem sollen Fahrzeuge sowie weiteres therapeutisches Material angeschafft werden. Aber auch durch Personal werden die Häuser unterstützt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind wichtige Bezugspersonen für einzelne Personen, die unter Autismus leiden.

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Düsseldorf begleitet seit 2007 schwerst erkrankte Kinder und Jugendliche mit ihren Familien. Ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter bieten eine Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung sowie Beratungsgespräche und Hilfe zur Selbsthilfe an. Der Verein "Neele" unterstützt mit Spenden die Arbeit des Hospizdienstes.

Schirmherrin des neuen Projektes "Deine Stunde" ist Aline Focken, Weltmeisterin im Ringen aus Hüls, die für einen Krefelder Verein startet. Das Projekt wird außerdem von einigen Unternehmen aus der Region, unter anderem auch aus Kempen, finanziell unterstützt.

(RP)