1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Studentin entwickelt "nachhaltiges" Booking-Portal.

Hochschule Rhein-Waal : Studentin entwickelt Booking-Portal

Sieg beim Ideenwettbewerb an der Hochschule Rhein-Waal: Auf der Plattform „Stay All Eco“ werden Hotels aufgrund ihrer Bemühungen um Nachhaltigkeit bewertet.

Eine Booking-Plattform im Internet, auf der Hotels nach ihrem Grad an Nachhaltigkeit gewertet werden: Mit dieser Idee hat Anna-Lea Koßbu den ersten Platz bei einer digitalen Live-Präsentation an der Hochschule Rhein-Waal im Rahmen der „Start Glocal Academy“ gewonnen. Insgesamt 17 Studierende in 13 Teams aller vier Fakultäten der Hochschule präsentierten Ideen für innovative Produkte oder Unternehmensgründungen.

Anna-Lea Koßbu studiert Nachhaltigen Tourismus an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie. Bereits bei ihren Reisen nach dem Abitur fiel ihr auf, dass es keine Plattform gab, auf der sie Hotels aussuchen kann, in denen nachhaltige Aspekte berücksichtigt werden. Das soll „Stay All Eco“ ändern: Auf der Plattform werden in Zukunft Unterkünfte aller Art nach Eigenschaften wie regionalen Lebensmitteln (beispielsweise durch Zusammenarbeit mit regionalen Produzenten oder Herstellern von Kaffeekapseln aus Holz), Energieeinsparung (etwa Bewegungsmelder in Fluren) oder Hygiene (umweltfreundliche Alternativen für die Hotelwäsche, unter anderem Wäschebälle mit Mineralien statt Chemie) gelistet. Außerdem soll eine Community aufgebaut werden aus nachhaltigen Hotels, nachhaltigen Hoteldienstleistern und Hotelgästen.

 Annalena Koßbu studiert Nachhaltigen Tourismus.
Annalena Koßbu studiert Nachhaltigen Tourismus. Foto: Hochschule Rhein-Waal
  • Kleve Hochschule Rhein Waal
Prof. Dr.
    Rhein-Waal : Wer gewinnt den Hochschulpreis 2021?
  • Professor Florian Wichern von der Hochschule
    Hochschule Rhein-Waal : In welcher Welt wollen wir leben?
  • Forschergarten
    Im Zechenpark Kamp-Lintfort : Forschergarten öffnet wieder für Kitas und Schulen

„In der Corona-Pandemie, in der viele zuhause bleiben mussten, ist ein Bewusstsein für ökologischere Verhaltensweisen wie Müllvermeidung entstanden“, ist die Studentin überzeugt. „Jetzt, wo wir wieder ans Reisen denken können, möchte ich mit meiner Plattform eine Möglichkeit bieten, wie man Nachhaltigkeit auch auf Reisen leben kann. In drei Jahren soll ‚Stay All Eco‘ fest in den Köpfen derer verankert sein, die online eine Unterkunft buchen möchten und denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt“, so die 24-Jährige.

Den zweiten Platz belegte Kathrin Vasquez (Studentin Mechanical Engineering) mit ihrem Konzept „Crownhouse“, einer Werkstatt, in der alte Benziner zu Wasserstoff-Autos umgebaut werden sollen. Der dritte Platz ging an Ulrike Ito (Studentin Biological Resources) mit ihrer Idee zum Start-up „Cheesy-O“, mit dem sie selbst hergestellte vegane Milchalternativen regional verkaufen möchte. Die ersten drei Plätze sind mit 300, 200 und 100 Euro prämiert.

Im Workshop-Programm „Start Glocal Academy“ erhielten Studierende der Hochschule im Sommersemester 2021 die Möglichkeit, sich grundlegendes Know-how für die Gründung eines Start-ups anzueignen. Das Projekt „Start Glocal – Global Spirit for Local Start-ups“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Nachhaltigkeit steht für das Projektteam an erster Stelle.