1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Unfall A 57: 24-Jähriger schwer verletzt

Kaarst : Unfall A 57: 24-Jähriger schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 57 im Autobahnkreuz Kaarst erlitt ein PKW-Fahrer am Sonntagmorgen Verletzungen, die stationär in einem Krankenhaus versorgt werden müssen. Seine beiden Mitfahrer wurden leicht verletzt.

Der Fahrer hatte nach einem Überholmanöver die Kontrolle über den Wagen verloren und war frontal gegen die Schutzplanken geschleudert. Bei dem 24-jährigen Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen, nachdem ein Vortest positiv verlaufen war. Den Führerschein des jungen Mannes stellten die Polizeibeamten sicher.

Ins Schleudern

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war der 24-jährige Mann aus Meerbusch mit einem Ford um 4.37 Uhr auf der A 57 in Richtung Köln unterwegs. Im Autobahnkreuz Kaarst überholte er mit dem Ford einen PKW. Unmittelbar nach diesem Überholmanöver geriet der Wagen ins Schleudern und stieß frontal gegen die Schutzplanken am rechten Fahrbahnrand.

ährend der 24-Jährige nach dem Unfall zur stationären Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden musste, erlitten seine beiden 22-jährigen Insassen leichte Verletzungen. Im Krankenhaus wurde dem alkoholisierten Fahrer eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher.

Die Schutzplanke wurde auf einer Länge von 30 Metern beschädigt. Den Gesamtschaden schätzten die Beamten auf 6.000 Euro. Zu Verkehrsstörungen kam es nicht.

(jul)