1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Stadt Kaarst lässt alle Hunde zählen

Kaarst : Stadt Kaarst lässt alle Hunde zählen

Wie nahezu alle Städte und Gemeinden in Nordrhein Westfalen erhebt auch die Stadt Kaarst eine jährliche Hundesteuer. Das setzt jedoch voraus, dass die Vierbeiner vom Hundehalter bei der Verwaltung (Zimmer 209/210, Telefon Tel. 02131 987-409/410) angemeldet werden.

Die jährliche Hundesteuer beträgt derzeit in der Regel 77 Euro für einen Hund. Allerdings wird diese offenbar nicht immer pflichtgemäß gezahlt. Die Stadt Kaarst geht davon aus, dass es im Stadtgebiet viele nicht angemeldete Hunde gibt. Sämtliche Haushalte im Stadtgebiet werden deshalb in den kommenden Tagen von Mitarbeitern eines von der Stadt beauftragten Unternehmens besucht.

Durch Befragung sollen sie den vorhandenen Hundebestand und die Hunderasse feststellen. Die Verwaltung weist darauf hin, dass die Wohnungen der Befragten dabei nicht betreten werden. Jeder, der nicht sicher sei, ob die betreffende Person, die an der Haustür klingelt, tatsächlich von der Stadt beauftragt ist, solle sich die von der Stadt ausgestellte Legitimation zeigen lassen, heißt es. Die Außendienstmitarbeiter müssen diese sichtbar tragen.

Sofern bei der Befragung nicht gemeldete Hunde gefunden werden, müssen die betroffenen Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. In Einzelfällen können auch Bußgelder geltend gemacht werden. Deshalb empfiehlt die Verwaltung jedem Hundehalter, sein Tier schnellstmöglich anzumelden — um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

(NGZ)