Jüchen: BMW weiter interessiert an Region Jüchen/Grevenbroich

Jüchen : BMW weiter interessiert an Region Jüchen/Grevenbroich

Für ein rund 1,2 Hektar großes Grundstück im Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße in Jüchen wird ein neuer Käufer gesucht. Das Unternehmen Kohl Automobile GmbH "hat einer Rückabwicklung des Verkaufes zugestimmt. Das entsprechende Verfahren wurde eingeleitet", informierte die Verwaltung jetzt den Wirtschaftsförderungsausschuss.

Doch vielleicht ist damit ein BMW-Autohaus in Jüchen nicht passé: "BMW in München hat uns signalisiert, dass das ein interessanter Standort für sie ist", erklärte gestern Gemeindesprecher Jürgen Wolf zum Grundstück. "Wir werden Kontakt halten." Vor einem Jahr wurde bekannt, dass BMW Kohl seinen Standort in Grevenbroich aufgeben und auf eine doppelt so große Fläche an der Robert-Bosch-Straße umsiedeln will. Die Nachbarstadt konnte kein geeignetes Grundstück anbieten. An der Robert-Bosch-Straße haben sich bereits mehrere Unternehmen rund ums Auto angesiedelt. Doch Ende 2017 teilte das Unternehmen mit, es habe von den Ansiedlungsplänen in Jüchen Abstand genommen, werde sich aus dem Rhein-Kreis Neuss zurückziehen. Kohl Automobile in Aachen wollte sich gestern zur Rückabwicklung nicht äußern.

Eine Sprecherin von BMW Vertrieb Deutschland erklärte, dass "die Region Grevenbroich/Jüchen von der BMW AG als ein Händlerstandort mit Potenzial für einen Betrieb für BMW-Verkauf und Service und Mini-Service gesehen" wird. "Wir gehen fest davon aus, dass auch zukünftig unsere Kunden einen regionalen Ansprechpartner haben werden. Der BMW Group ist Kundennähe wichtig." Zum Standort an der Robert-Bosch-Straße nahm der Konzern keine Stellung.

Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Jüchen geht davon aus, "dass das Grundstück zeitnah wieder veräußert werden kann".

(cso-)