1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Zahl der Corona-Todesfälle steigt auf 311

1740 Infizierte im Rhein-Kreis Neuss : Zahl der Corona-Todesfälle steigt auf 311

Die Zahl der Todesopfer ist kreisweit auf 311 gestiegen. Aktuell ist bei 1740 Menschen eine Infektion mit dem Coronavius nachgewiesen, 69 werden in einem Krankenhaus behandelt. Der Kreis bittet darum, derzeit keine Anfragen zu einem Genesenen-Nachweis zu stellen.

Ein 63-jähriger Mann aus Neuss und ein 70-jähriger Mann aus Kaarst sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 311. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 1740 Personen (Vortag: 1768) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 69 (Vortag: 66) in einem Krankenhaus. Das teilt der Kreis mit. Unter den im Kreisgebiet aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen ist bei 1 167 Fällen (Vortag: 1 101) die britische Viruslinie B.1.1.7 und bei 15 Fällen (Vortag: 15) die südafrikanische Viruslinie B 1.351 nachgewiesen.

Die derzeit mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und die Gemeinde im Kreis:

Neuss: 647 (Vortag: 636)

Grevenbroich: 376 (Vortag: 383)

Dormagen: 271 (Vortag: 284)

Meerbusch: 166 (Vortag: 169)

Kaarst: 118 (Vortag: 120)

Korschenbroich: 74 (Vortag: 82)

Jüchen: 44 (Vortag: 51)

Rommerskirchen: 44 (Vortag: 43)

Kreisweit 13.744 Personen (Vortag: 13.650) sind wieder von der Infektion genesen. Wegen der Diskussion über mögliche Lockerungen für Geimpfte und Genese gehen beim Rhein-Kreis Neuss aktuell viele Anfragen zu einem „Nachweis als Genesener einer Covid-19-Infektion“ ein, berichtet der Kreis. Der Kreis bittet, von solchen Anfragen derzeit abzusehen, da die personellen Ressourcen im Gesundheitsamt und in der Corona-Hotline für die Pandemie-Bewältigung und zur Kontaktnachverfolgung benötigt werden. Sollten in den kommenden Wochen Maßnahmen beschlossen werden, die einen solchen Nachweis erfordern, würde das Kreisgesundheitsamt allen Betroffenen einen solchen Nachweis unaufgefordert zusenden - sobald die entsprechenden Vorgaben zu Form und Inhalt vorliegen.

  • Corona-Abstriche stehen nach dem PCR-Test in
    Abweichung bei der Inzidenz : RKI-Zahlen hindern Rhein-Kreis Neuss an Notbremse
  • Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen
  • Symbolfoto
    Corona im Kreis Viersen : Drei weitere Corona-Tote im Kreis Viersen

Insgesamt 94 153 Personen (Vortag: 92 473) haben im Impfzentrum und durch den mobilen Impfdienst des Rhein-Kreises Neuss bislang eine Impfung und 27 088 (Vortag: 26 764) bereits die Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Robert Koch Instituts (RKI) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 155,2 (Vortag: 147,0). Einen Artikel zu abweichenden Inzidenzwerten gibt es Kostenpflichtiger Inhalt hier.

Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 15795 (Vortag: 15727) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Von den aktuell 1740 Infizierten gehören 412 (Vortag: 423) der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 2 999 Personen (Vortag: 2914) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

(NGZ)