Jüchen: Eine Krabbelgruppe im Jugendtreff

Jüchen: Eine Krabbelgruppe im Jugendtreff

Vom Thomas-Morus-Haus ins Jugendzentrum: Mit den "Bammbinis" erweitert das "B@mm" Hochneukirch sein Angebot. Jeden Montag können Kinder und Eltern Kontakte in der Gruppe knüpfen. Die Nachfrage ist seit dem Umzug groß.

Stück für Stück erobern sie die Welt, die Kinder in der Krabbelgruppe: Sie spielen mit Legosteinen, toben und basteln. Die kleinen Besucher sind neu im Jugendzentrum "B@mm" - gerade erst fiel der Startschuss für die Krabbelgruppe am neuen Standort. Der Wechsel war nötig: Im Thomas-Morus-Haus an St. Pantaleon in Hochneukirch hatte es zuletzt immer wieder Probleme mit dem Zugang zum Haus, mit der Heizung und mit der Barrierefreiheit gegeben. "Im Jugendzentrum liegen wir jetzt deutlich zentraler. Wir haben sogar einen Spielplatz vor der Tür", sagt Andrea Müller. Die Tagesmutter leitet die Krabbelgruppe gemeinsam mit der Erzieherin Yvonne Buschbell. Beide verzeichnen durch den Umzug eine steigende Nachfrage - bald könnten es 15 statt bisher nur zehn Kinder sein, die in ihre Krabbelgruppe kommen.

Der Träger des Jugendzentrums, die gemeinnützige Unternehmensgesellschaft "hoch3", hat die Gruppe "unter ihre Fittiche genommen", erzählt Trägervertreter Thomas Sablotny. Er spricht von einer "sinnvollen Ergänzung des Portfolios", zumal vormittags ohnehin kaum Betrieb in dem Jugendzentrum an der Mühlenstraße herrsche. "Die Krabbelgruppe passt gut ins Haus", sagt Sablotny, der der Gruppe mit den Leiterinnen gemeinsam den zum Jugendzentrum passenden Namen "Bammbinis" gegeben hat.

Tatsächlich spricht das Jugendzentrum mit seinen Angeboten verschiedene Zielgruppen an: Über die neue Krabbelgruppe für Kinder im Alter von fünf Monaten bis drei Jahren hinaus gibt es bereits seit einiger Zeit eine Vater-Kind-Gruppe, die sich an Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren und deren Väter richtet. Kinder in der selben Altersgruppe sollen darüber hinaus ein Kinder- und ein Mädchentreff ansprechen. Der eigentliche Jugendtreff knüpft daran an und richtet sich an Jugendliche ab zwölf Jahren.

Mit Blick auf die neue Krabbelgruppe sagt Thomas Sablotny, dass es sich um einen wertungsfreien Austausch handele, bei dem auch Eltern miteinander ins Gespräch kommen können. "Wir wollen einen Anlaufpunkt schaffen - in erster Linie natürlich für die Kinder. Sie sollen erste Freundschaften knüpfen", sagt Erzieherin Yvonne Buschbell, die selbst vier Kinder hat. Tagesmutter Andrea Müller liebt die Arbeit mit Kindern ebenso: "Die Entwicklung ist sehr spannend, sie entdecken gerade in dem Alter die Welt." Müller hat selbst drei Kinder.

Wenn sich die Krabbelgruppe montags von 9.30 bis 11 Uhr trifft, ist auch Jugendleiterin Cerise Beermann mit dabei. Sie hatte bei Antritt ihrer Stelle nicht erwartet, dass auch so kleine Kinder in den Jugendtreff kommen. "Ich bin aber sehr offen dafür", sagt sie. In der Erweiterung des Angebots für Kinder sieht die Trägergesellschaft große Chancen, zumal der Jugendbereich deutlich langsamer wächst. "Das liegt auch daran, dass viele Kinder in Ganztagsschulen gehen und weniger Zeit haben", erzählt Cerise Beermann.

Wer sich über die Krabbelgruppe informieren möchte kann sich mit dem Jugendzentrum per Mail in Verbindung setzen. Die Adresse lautet bammbinis@juz-bamm.de.

(cka)