Haan: Polizei will Senioren sensibilisieren

Aktionswoche in Gruiten : Polizei will Senioren sensibilisieren

Die Betrugsmasche scheint längst bekannt zu sein: Angebliche Polizisten rufen gezielt ältere Menschen an, setzen sie unter Druck, fordern Bargeld oder andere Wertsachen. Am Dienstag haben die  in Langenfeld und Ratingen angerufenen Senioren richtig reagiert: Sie beendeten das Gespräch.

Auch wenn viele Fälle verhindert werden können, taucht das Phänomen „Falsche Polizeibeamte“ immer wieder auf. Daher will die Polizei die älteren Menschen in einer Aktionswoche bis einschließlich Samstag, 12. Oktober, sensibilisieren. In den vergangenen Tagen haben uniformierte Polizisten bereits 100 Haushalte aufgesucht. Erfreulich ist, dass den persönlich angetroffenen Senioren bereits allesamt die Betrugsmasche bekannt war, zieht die Kreispolizeibehörde Zwischenbilanz. Bei den Haushalten, die nicht persönlich angetroffen werden konnten, wurde ein Info-Flyer im Briefkasten hinterlassen. Dieser kann als Erinnerungsstütze ans Telefon gelegt werden.

Zum Abschluss der Aktionswoche steht am Samstag, 12. Oktober, von 9 bis 12 Uhr ein Info-Mobil an der Gruitener Bahnstraße (in Höhe Hausesnummer 13). Neben polizeilichen Beratern wird auch Landrat Thomas Hendele, Polizeidirektor Manfred Frorath und die ehrenamtlichen Seniorenberater der ASSe vor Ort sein.

(isf)
Mehr von RP ONLINE