1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Mit 18 Rosen begann ein langes gemeinsames Leben

Goldene Hochzeit : Mit 18 Rosen begann ein langes gemeinsames Leben

Inge und Werner Hassler aus Kapellen feiern Goldhochzeit. Ihre Geschichte beginnt mit einem Strauß roter Rosen. Das war im Jahr 1968.

Mit 18 roten Rosen hatte Werner Hassler seine spätere Frau Inge bei ihrem 18. Geburtstag beeindruckt – so sehr, dass aus den beiden ein Paar wurde. Das war im November 1968. Vier Jahre später gaben sie sich im Neusser Standesamt das Ja-Wort. 50 Jahre später, am Dienstag, 17. Mai, stieß das Paar jetzt auf seine Goldhochzeit an. In Kürze wird mit Kindern, Schwiegerkindern und den Enkeln Lucia-Maria und Javier gefeiert.

Inge Hassler (71) wurde in Neuss geboren. Im Anschluss an die Handelsschule machte sie eine Lehre zur Industriekauffrau. Auch Werner Hassler (75) wuchs in Neuss auf.  Nach der Volksschule absolvierte er beim Unternehmen Josef Zaun eine Lehre zum Speditionskaufmann, bildete sich weiter zum Betriebswirt und arbeitete bei Horten für die Hansespedition, die am Seestern in Düsseldorf beheimatet war. Später wechselte er zu Babcock in Krefeld, wo er bis zur Insolvenz blieb.

Zunächst lebte das junge Paar, das im August 1972 in der Neusser Marienkirche den kirchlichen Segen erhielt, in Erfttal. Zehn Jahre später waren zwei Kinder, Markus (44) und Guido (42), geboren. Im neuen Heim in Kapellen komplettierte Tochter Daniela (39) die Familie. 1992 nahm Inge Hassler eine Stelle in einem Neusser Steuerbüro an, wo sie bis 2002 arbeitete.

  • Seit 60 Jahren ein Ehepaar: Jakob
    Diamanthochzeit in Grevenbroich-Kapellen : Nach Zufalls-Treffen begannen 60 glückliche Jahre
  • Seit 65 Jahren verheiratet: Klara und
    Golkrather Urgesteine : Klara und Toni Fühser feiern Eiserne Hochzeit
  • Blicken am Montag auf sechs gemeinsame
    Diamanthochzeit mit Messe in Hückeswagen : 60 Jahre gemeinsam die Welt erkundet

Fit hält beide das Austragen der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung – seit mehr als drei Jahrzehnten. Um 1.45 Uhr stehen beide auf, kurz nach vier sind sie wieder zu Hause. „Es ist bezahlter Frühsport, und so haben wir uns schöne Urlaube leisten können“, erzählt der Jubilar. Mit den Kindern verbrachten beide ihre Urlaube auf dem Bauernhof, an der Nordsee und in Bayern. Einmal fuhr die fünfköpfige Familie mit dem Auto an die italienische Küste. Über die Kinder entstand der Kontakt zum Fußballverein SC Kapellen, den sie ehrenamtlich unterstützten.