1. Panorama
  2. Deutschland
  3. Themen

Nordsee: Aktuelle News und Infos zum Wattenmeer und beliebten Urlaubsziel in Deutschland

Nordsee: Aktuelle News und Infos zum Wattenmeer und beliebten Urlaubsziel in Deutschland (Foto: dpa-tmn, Christoph Driessen)

Nordsee

  • Randmeer im atlantischen Ozean (Nordwesten Europa)
  • Schifffahrt: weltweit wichtiger Handelsweg
  • Deutsche Nordseeküste: Wattenmeer und Halligen

Die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans und mit einer durchschnittlichen Tiefe von 94m relativ flach. Sie ist ein Schelfmeer und liegt im nordwestlichen Europa. Bis auf die Meeresarme des Ärmelkanals (zwischen Großbritannien und Frankreich) und des Skagerraks (Norwegen) ist sie auf drei Seiten von Land begrenzt und mündet trichterförmig zur nordöstlichen Atlantik.

Die Nordsee selbst ist für die Schifffahrt ein wichtiger Handelsweg und gilt für Europa als „Tor“ zu den Weltmärkten. Die südliche Nordsee ist zusammen mit dem angrenzenden Ärmelkanal die am dichtesten befahrene Schifffahrtsregion der Welt. In einem 150-Kilometer-Bereich an der Küste leben rund 80 Millionen Menschen.

Die Nordseeküste zeichnet sich zudem durch das Wattenmeer als einzigartige Naturregion aus. Seit 2009 trägt sie offiziell den Titel als „UNESCO-Weltnaturerbe“. Das Wattenmeer gilt als eines der reichsten Ökosysteme der Welt.

Die deutsche Nordseeküste

Die deutsche Nordseeküste ist bekannt für das bis zum Horizont reichende Wattenmeer, die Flutgezeiten und die einzigartigen Halligen. Sie überzeugt als besondere Naturregion jährlich hunderttausende von Urlaubern.

Wo liegt die deutsche Nordsee?

Die deutsche Nordseeküste umfasst von Emden bis Sylt die gesamte Küste der deutschen Bucht sowie die Ostfriesischen und Nordfriesischen Inseln. Daneben liegen im Nordfriesischen Wattenmeer auch zehn sogenannte Halligen, also kleine ungeschützte Inseln, die während starker Fluten überspült werden.

Welche Orte liegen an der Nordsee?

Die deutsche Nordseeküste lässt sich in Ostfriesland, dem Jadebusen, Wangerland, Butjadingen, Cuxhaven, Dithmarschen, Eiderstedt, Eider-Treene-Sorge und Nordfriesland unterteilen. Schließt man die Inseln mit ein, ist die Küste mehr als 1300 km lang. Im niedersächsischen Ostfriesland liegt der östlichste Punkt der deutschen Nordseeküste, die Insel Borkum und südlich davon die Hafenstadt Emden. Es folgen die beiden Industriestädte Wilhelmshaven und Bremerhaven, die an Jadebusen und Wesermündung liegen. Der nördlichste Punkt des Landes Niedersachsen ist die Stadt Cuxhaven, die an der Elbmündung, fast auf einer Höhe mit der Kleinstadt Brunsbüttel liegt.

Brunsbüttel ist bereits auf der Schleswig-Holsteinischen Seite der Elbe. Richtung Norden folgen Meldorfer Bucht und die Mündung der Eider. Die Halbinsel Eiderstedt ist vor allem bekannt für den Luftkur- und Wassersportort St. Peter Ording. Im Landesinneren liegen die Städte Heide und Husum. Husum ist als „graue Stadt am Meer“ durch den Dichter Theodor Storm bekannt.

Aktuelle News und weitere Infos zur Nordsee finden Sie hier.

Beliebte Bilder