Fußball: Viktoria-Frauen mit "bester Saisonleistung"

Fußball : Viktoria-Frauen mit "bester Saisonleistung"

Frauenfußball-Niederrheinliga: SV Walbeck - Jägerhaus Linde 2:3 (1:2). Nach der etwas überraschenden Heimniederlage ist der SV Walbeck auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. Dabei erwischten die Gastgeberinnen einen recht guten Start, ließen aber einige Gelegenheiten ungenutzt. Der Walbecker Führungstreffer resultierte aus einem Eigentor (24.).

Frauenfußball-Niederrheinliga: SV Walbeck - Jägerhaus Linde 2:3 (1:2). Nach der etwas überraschenden Heimniederlage ist der SV Walbeck auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. Dabei erwischten die Gastgeberinnen einen recht guten Start, ließen aber einige Gelegenheiten ungenutzt. Der Walbecker Führungstreffer resultierte aus einem Eigentor (24.).

Doch der Gegner drehte wenig später mit einem Doppelschlag (30. und 31.) den Spieß um, wobei Linde einen Elfmeter zum Ausgleich nutzte. Nach der Pause traf Anja Juntermanns zunächst zum 2:2 (51.). Doch in der 78. Minute machten die Gäste mit einem sehenswerten Distanzschuss den Sieg perfekt. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat trotz der personellen Probleme alles gegeben und am Ende etwas unglücklich verloren", meinte Walbecks Trainer Heinz Willi Hegger.

Bezirksliga, Gruppe 1: Viktoria Winnekendonk - Olympia Bocholt 6:1 (1:0). Auch gegen den Tabellenzweiten beeindruckte die Viktoria mit einer starken Vorstellung und bestätigte den Aufwärtstrend in der Rückrunde. "Gegenüber der Vorwoche haben wir noch einmal zugelegt. Das war unsere beste Saisonleistung", freute sich Trainer Ulrich Berns. In der ersten Hälfte schoss Sarah Berns die Heimelf (28.) in Führung, mit einem Doppelschlag (65./66.) erhöhten Leonie Hölzle und Selina Berns nach der Pause auf 3:0. Den Gästen aus Bocholt, die mit der deutlichen Schlappe ihre Chance auf den Titelgewinn verspielt haben dürften, gelang nur der Ehrentreffer (82.). In der Schlussphase machten Maria Bongartz (2) und Leonie Hölzle den Viktoria-Kantersieg perfekt.

Alemannia Pfalzdorf - SV Walbeck II 3:1 (2:1). Nach der neuerlichen Niederlage wird es für die Walbecker Reserve immer schwieriger, die Klasse zu halten. Momentan steht das Team von Trainer Stefan Deckers auf einem Relegationsplatz. "Wenn wir so weiter spielen, steigen wir ab", meinte der Trainer nach der schwachen Vorstellung in Pfalzdorf. Die Heimelf ging schnell mit 2:0 in Führung. Sonja Gravendyck erzielte in der 40. Minute den Anschlusstreffer. Auch nach dem Wechsel stimmte die Einstellung der Gäste nicht. Folgerichtig fiel in der Schlussphase das 1:3.

Rheingold Emmerich - TSV Weeze 2:1 (2:0). Der kurze Höhenflug der TSV-Auswahl fand in Emmerich sein Ende. Die Gäste gerieten schon in der ersten Minute in Rückstand. Nach einer halben Stunde fiel das 0:2. Nach dem Seitenwechsel kam der TSV etwas stärker auf. Aber es reichte nur noch zum Anschlusstreffer, den Lara Scholten in der 70. Minute erzielte. "Schade, dass wir die Anfangsphase verschlafen haben. Ansonsten hätten wir einen Punkt mitnehmen können", meinte TSV-Trainer Klaus von Afferden.

Bezirksliga, Gruppe 3: TSV Wachtendonk/Wankum - SuS Schaag 2:1 (2:1). Die Gastgeberinnen gerieten zwar zunächst nach einer Viertelstunde in Rückstand. Doch noch vor der Pause brachte die zweifache Torschützen Yvonne Nolden ihre Mannschaft auf die Siegerstraße (22. und 38.). Mit dem Dreier verbesserte sich der TSV auf den dritten Tabellenplatz.

(ksch)