1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: SV Walbeck verpasst Überraschung, Viktoria bestätigt Aufwärtstrend

Fußball : SV Walbeck verpasst Überraschung, Viktoria bestätigt Aufwärtstrend

Frauenfußball: Niederrheinligist überzeugt trotz der 1:2-Niederlage beim designierten Meister SV Budberg. Landesligist festigt zweiten Tabellenplatz.

Niederrheinliga: SV Budberg - SV Walbeck 2:1 (1:1). Der SV Walbeck zog sich zwar beim Tabellenführer gut aus der Affäre, stand letztlich aber mit leeren Händen da. Das führte Trainer Heinz Willi Hegger vor allem auf eine Szene aus der 39. Minute zurück. Torjägerin Lena Jansen steuerte auf das gegnerische Tor zu, wurde aber im letzten Moment von der ehemaligen Bundesliga-Verteidigerin Kathrin van Kampen von den Beinen geholt. "Das war eine klare Rote Karte. Für mich die Schlüsselszene des Spiels." Nur drei Minuten später erzielte Jansen den Ausgleichstreffer für die Gäste, die nach 17 Minuten in Rückstand geraten waren.

Kurz nach dem Seitenwechsel passte der SV Walbeck einen Moment lang nicht auf. Und schon ging der designierte Meister in der 53. Minute erneut in Führung. "Meine Mannschaft hat alles gegeben. Deshalb bin ich durchaus zufrieden, obwohl es nicht zu einem Punktgewinn gereicht hat", meinte Hegger,

SV Walbeck: Koblenz - Patyk, Hegger, Sturme (83. Dellen), Merkens, Jansen, Grusa, Wellmans (67. Pastoors), Schmidt, Aengenvoort, Drewes.

Landesliga: SV Rees - Viktoria Winnekendonk 2:3 (1:1). Auch auf der rechten Rheinseite bestätigten die Winnekendonkerinnen ihren Aufwärtstrend. Es war aber ein hartes Stück Fußballarbeit, ehe der Auswärtssieg perfekt war. Zunächst hatten die Gastgeberinnen klare Vorteile und gingen nach zehn Minuten verdient in Führung. Nach einer halben Stunde gelang Selina Berns der Ausgleich - fortan hatte die Viktoria mehr vom Spiel. Dennoch ging der frühere Niederrheinligist aus Rees kurz nach der Pause erneut in Führung.

In der Schlussphase drehte der Tabellenzweite den Spieß um. Nach einem Doppelpass mit Schwester Samira erzielte Selina Berns den Ausgleich (80.). Und kurz vor dem Abpfiff nutzte Vivien Tepaß einen an Jana Claus verursachten Foulelfmeter zum Siegtreffer.

Viktoria Winnekendonk - SV Haldern (heute, 19.45 Uhr). Gegen den Abstiegskandidaten ist die Viktoria klarer Favorit. "Ein robuster Gegner, der nichts zu verschenken hat. Wir wollen aber unsere gute Heimserie verteidigen und auf eigenem Platz ungeschlagen bleiben", meinte Trainer Uli Berns.

Bezirksliga, Gruppe 1: SV Krechting - SV Walbeck II 2:3 (1:2). Die Mannschaft vom Walbecker Bergsteg machte einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Gäste erwischten einen guten Start und führten bereits nach sechs Minuten durch Sabine Linßen. Drei Minuten vor der Pause legte Antonia Cox zum 2:0 nach, im Gegenzug gelang Krechting der Anschlusstreffer. Nach der Pause blieb's spannend: Jil Statetzny erhöhte auf 3:1 (55.); drei Minuten später verkürzten die Gastgeberinnen erneut. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch - mit dem glücklichen Ende für den SV Walbeck.

TuB Mussum - TSV Weeze 3:1 (0:1). Zwei Spiele in einer Woche gegen den Tabellendritten TuB Mussum. Doch dem 2:1-Heimerfolg folgte eine Auswärtsniederlage. Franziska Thomas hatte die Gäste früh in Führung gebracht. Nach der Pause riss der Favorit das Geschehen an sich und sorgte für klare Verhältnisse.

Bezirksliga, Gruppe 3: Sportfreunde Broekhuysen - TSV Wachtendonk-Wankum 3:2 (2:0). Der Derbysieg nährt die Hoffnung der Sportfreundinnen auf den Klassenerhalt. Dagegen wird's für den TSV Wa.-Wa. langsam eng - inzwischen trennen nur noch vier Punkte die Mannschaft von einem Abstiegsplatz. Barbara Venten (38./45.) brachte die Gastgeberinnen in Führung. Carina Heghmans erhöhte per Freistoß auf 3:0. Jessica Beckert (84.) und Nicole Nieskens (88.) brachten die Gäste heran. Doch am Ende jubelte die Heimmannschaft.

(ksch)