Handball : Sechs Pleiten am Stück: ATV-Gegner in der Krise

(CaB.) Dritte Handball-Liga der Frauen: 1. FC Köln – TV Aldekerk (Sa., 19.30 Uhr). Der Name des kommenden Gegners der Grün-Weißen ist nicht nur Fußballfans ein Begriff. Im Drittliga-Handball spielt der Vorjahreszweite seit Jahren eine gute Rolle und war auch für die aktuelle Spielzeit zum Kreis der Favoriten gerechnet worden.

Doch wie so oft, kommt es anders als vorher gedacht.

Am Samstag reisen die Aldekerkerinnen zum letzten Auswärtsspiel des Jahres und treffen in der Sporthalle am Raderthalgürtel auf eine Kölner Mannschaft, die aktuell Tabellenzehnter ist und sich damit auf den Abstiegsrängen wiederfindet. Die Mannschaft muss schon seit längerem auf Haupttorschützin Vanessa Idelberger verzichten, doch in den letzten sechs Partien, die die Domstädterinnen allesamt verloren haben, machte sich das Fehlen der erfahrenen Rückraumspielerin deutlich bemerkbar.

Der FC ist dadurch nicht automatisch zur Laufkundschaft geworden, doch gab es auch deftige Niederlagen gegen Mannschaften, die vorher so nicht zu erwarten waren. Leichter wird die Aufgabe am Samstag für den ATV um Regisseurin Fabienne Huppers dadurch nicht. Klar fehlen dem FC die Idelberger-Tore, doch ist die Mannschaft dadurch schwerer auszurechnen.

Und mit der Aldekerker Schwäche, die Punkte aus der Ferne an die Niederrhein zu holen, muss man ja auch immer rechnen. Doch das spielte bei der Vorbereitung auf die kommende Partie keine Rolle. Beim ATV will man sich auf seine Stärken besinnen und nach Möglichkeit mit einem Sieg die Heimreise antreten.

Mehr von RP ONLINE