TV Aldekerk muss Favoritenrolle gerecht werden

Handball : So etwas hört Grün-Weiß gern: „Der ATV kann einfach alles“

Handball-Regionalliga der Männer: TV Rheinbach – TV Aldekerk (Sa., 18 Uhr). Der Gastgeber steckt im Abstiegskampf und hat viel Respekt. Der ATV sollte sich aber nicht täuschen lassen.

Die Ausgangslage vor dem Spiel ist klar: Der Tabellenzwölfte befindet sich im Abstiegskampf und braucht jeden Punkt, um sich von der Gefahrenzone abzusetzen. Vor heimischer Kulisse möchte sich der Drittletzte mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Die gleiche Absicht haben allerdings die Gäste vom Niederrhein, die mit einer weiteren Niederlage nach der saftigen 30:41-Packung gegen TuS 82 Opladen bis auf weiteres ins Niemandsland der Tabelle abrutschen würden. Favorit in dieser Begegnung ist eindeutig der TV Aldekerk.

„Eine Niederlage gegen Opladen ist an sich nicht tragisch. Die Art und Weise, wie sie zustande gekommen ist, aber wohl. So etwas möchte ich mir kein zweites Mal ansehen“, sagt Trainer Nils Wallrath, der den missglückten Auftritt in dieser Woche im Training mit seinen Schützlingen eindringlich besprochen hat. „Rheinbach spielt einen sehr unorthodoxen Handball. Mit einer Spur von Arroganz ist da nichts zu gewinnen“, warnt Wallrath vor der Begegnung.

In der Tat handelt es sich beim TV Rheinbach um alles andere als einen leichten Gegner, der mal eben so von der Platte geputzt werden kann. Zur Erinnerung: Beim letzten Aufeinandertreffen im April gab es eine deutliche 21:28-Schlappe in der Rheinbacher Sporthalle. Ihre Konkurrenzfähigkeit unterstrich die Mannschaft in der laufenden Saison beispielsweise mit einem Remis gegen den VfB Homberg und einem Heimsieg gegen den Top-Favoriten SG Ratingen. Und in René Loenenbach stellt der Abstiegskandidat den aktuell erfolgreichsten Werfer der Liga. Seine bisher erzielten 89 Treffer sind die halbe Miete im Spiel der Rheinländer.

„Unser Saisonziel lautet wie immer Klassenerhalt. Mit Aldekerk erwarten wir einen Gegner, der einfach alles kann. Wir können da nur mit Kampf und Willen unser Glück versuchen“, sagt Karsten Bohmann-Hesse, Trainer der Gastgeber. Jonas Mumme, der bereits angeschlagen ins Opladen-Spiel gegangen war, konnte und durfte die ganze Woche nicht trainieren. Sein Einsatz bleibt bis unmittelbar vor dem Anpfiff ungewiss. Aus den Reihen der Aldekerker A-Junioren (Regionalliga) erhält Christian Menke eine Chance. Der Youngster hat am Kreis und im Abwehrzentrum seine Stärken.

Mehr von RP ONLINE