Fußball-Kreisliga B in Geldern: Broekhuysen fordert Tabellenführer

Fußball-Kreisliga B3 : B 3-Liga: Broekhuysen fordert den Tabellenführer heraus

Am letzten Spieltag der Kreisliga B, Gruppe 3, vor der Winterpause erwarten die Fußballer von GW Vernum den Tabellenzweiten. Spitzenreiter Wachtendonk ist gegen Broekhuysen gefordert.

Kevelaerer SV II – SV Sevelen II (Fr., 20 Uhr). Im Hinspiel setzte sich Kevelaer knapp gegen Sevelen durch. Damals erlebte der KSV eine Hochphase, Sevelen kam dagegen schwer aus den Startlöchern. Die Vorzeichen sind diesmal andere: beide Mannschaften sind Tabellennachbarn, und Kevelaer zeigte sich zuletzt nicht von seiner besten Seite. „Wir wollen am Freitag zumindest mit einem Punktgewinn das Jahr abschließen“, sagt KSV-Coach Tobias Häntsch. Ähnliches dürfte auch für Sevelen gelten, das bei einem Dreier am Gegner vorbeiziehen könnte.

SV Herongen II – TSV Nieukerk (Sa., 16 Uhr). Die Rollen sind klar verteilt in diesem Duell. „Wir können eigentlich nicht mithalten, werden aber versuchen, so lange wie möglich die Null zu halten und eine gute Leistung zu bringen“, betont Herongens Trainer Reimund Röös. Vor einer Woche gelang das den Hausherren beim 2:1-Sieg gegen Geldern, vielleicht kann auch am Samstag ein Punkt für das Team herausspringen. Das kommt allerdings für Nieukerk nicht in Frage. „Wir wollen die Partie noch mal siegreich gestalten, um auch oben dranzubleiben“, verlangt Gäste-Trainer Wilfried Steeger.

SC Auwel-Holt II – FC Aldekerk II (So., 14.15 Uhr). Trotz einer guten Leistung konnte Aldekerk am vergangenen Spieltag keinen Punkt gegen Wachtendonk mitnehmen. Das soll gegen Auwel-Holt anders werden. „Wir möchten mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen und das Spiel gewinnen“, stellt FCA-Trainer André Lemmen klar, der sich mit seiner Mannschaft auf einen undankbaren Gegner einstellen muss. „Wir haben jetzt wieder mehr Leute an Bord und wollen die Punkte in Holt behalten“, sagt Holts Trainer Mohamed Benkaddour.

Grün-Weiß Vernum II – SV Walbeck II (So., 14.15 Uhr). Eine durch Spielausfälle bedingte dreiwöchige Pause musste die Reserve Vernums überbrücken. Das kam den Gastgebern ziemlich ungelegen, nachdem sie zuvor ein starkes Spiel gegen Broekhuysen zeigten. „Wir haben gut trainiert, trotzdem ist es schwer, die Leistung zu transportieren. Wir rechnen uns aber was gegen Walbeck aus“, sagt Vernums Trainer Dirk Jung. Die Gäste konnten ebenfalls am vergangenen Wochenende nicht spielen und verloren so die Tabellenspitze. „Ich hoffe, dass wir noch mal gewinnen. Das wird aber ganz schwierig, denn Vernum muss ebenfalls punkten“, erklärt Klaus Thijssen, Verantwortlicher der Walbecker Zweitvertretung.

DJK Twisteden II – SV Veert II (So., 14.30 Uhr). „Veert ist ein bisschen eine Wundertüte“, schätzt Twistedens Trainer Andre Elbers den kommenden Gegner ein. So überraschten die Gäste schon einige Male in dieser Saison, wie jüngst beim 1:1 gegen den KSV oder im Hinspiel gegen Twisteden, das 3:3 zu endete. „Wir gehen mit breiter Brust in das Spiel und hoffen auf den nächsten Zähler für einen guten Jahresabschluss“, berichtet Veerts Trainer Matthäus Kowalski. Auch Twisteden kann in diesem Spiel mit Selbstvertrauen auflaufen, schließlich absolvierten die Hausherren eine starke Hinserie und wollen diese jetzt noch mit einem Dreier krönen.

TSV Wa.-Wa. II – Sportfreunde Broekhuysen II (So., 15.15 Uhr). In der Hinrunde erfüllte das Top-Spiel zwischen Wachtendonk und Broekhuysen uneingeschränkt die Erwartungen. Die damals siegreichen TSVler haben inzwischen schon einigen Vorsprung auf Broekhuysen aufbauen können, erwarten aber wieder ein enges Spiel. Dennoch ist ein Dreier angepeilt, wie Trainer Dieter Nisters betont: „Wir möchten die Momentaufnahme der Tabellenführung gerne vergolden.“ Broekhuysen dürfte etwas dagegen haben. „Wir wollen Wachtendonk ein Beinchen stellen und mindestens einen Punkt holen“, sagt Gäste-Trainer Carsten Schaap.

Mehr von RP ONLINE