1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Neuer Kreisverkehr sorgt ab Mittwoch für Sperrungen

Sperrungen wegen des neuen Kreisverkehrs in Geldern : Geldertor nur noch stadteinwärts befahrbar

Wer vom Ostwall/Südwall/Gelderstraße kommt, kann für die nächsten vier Wochen nicht mehr über das Geldertor in Richtung Friedhof oder Holländer See fahren. Auch der ÖPNV ist betroffen.

Seit einigen Wochen laufen die Arbeiten für den neuen Kreisverkehr an der Ecke Geldertor/Ostwall/Südwall/Gelderstraße. Wie die Stadt Geldern mitteilt, beginnen am Mittwoch, 14. April, die Arbeiten des nächsten Bauabschnitts. Dadurch wird die bereits angekündigte Einbahnregelung am Geldertor erforderlich.

Das bedeutet konkret: Fahrzeuge können für die nächsten vier Wochen die Straße Geldertor nur noch in Richtung Innenstadt (also in Fahrtrichtung Ostwall/Südwall/Gelderstraße) befahren. Wer vom Ostwall/Südwall/Gelderstraße kommt, kann nicht über das Geldertor in Richtung Friedhof oder Holländer See fahren. Frei bleiben die Zufahrten zu den beiden Tankstellen. Offen ist hingegen nach wie vor der direkte Weg vom Ostwall in Richtung Südwall/Gelderstraße und umgekehrt. Erforderlich wird die Einbahnregelung aufgrund von Arbeiten an der Kreuzung Friedrich-Spee-Straße/Vogteistraße und im Bereich am Bollwerk. Dort wird nun der Neubau der Wasser- und Gasleitung durch die Stadtwerke in Angriff genommen. In diesem Zuge entsteht ebenfalls die planmäßig vorgesehene (barrierefreie) Querungshilfe, um Fußgängern und Radfahrern künftig ein sicheres Überqueren des Geldertors zur ermöglichen.

Die Arbeiten des nächsten Bauabschnitts führen auch zu Änderungen beim ÖPNV:

Linie 078: Die Linie 078 fährt in Fahrtrichtung stadtauswärts nach Kempen folgende Umleitung ab der Haltestelle Nordwall: über das Issumer Tor - Stauffenbergstraße - Pariser Bahn zur Krefelder Straße. Die Haltestelle Ostwall entfällt, die Haltestelle „Geldern Friedhof“ wird Ersatzhaltestelle.
SL2: Die Stadtlinie SL2 muss von der Stadt aus kommend in Richtung Friedhof ebenfalls umgeleitet werden. Die Haltestelle „St. Adelheid-Grundschule“ im Schulzentrum an der Friedrich-Spee-Straße kann nicht mehr angefahren werden. Diese Haltestelle wird verlegt zum Ostwall, in Höhe des Fußweges, der zum Hallenbad führt.

SL9: Die SL 9 wird noch weiterhin den normalen Linienweg in Fahrtrichtung Geldern Bahnhof befahren können.

Fragen zu den Kanal- und Straßenbauarbeiten beantwortet Jeanette Scholten für die Stadt Geldern, Telefon 02831 398306. Fragen zur Erneuerung der Gas- und Wasserleitung übernimmt Martin Demuth, Telefon 02831 933338 für die Stadtwerke Geldern.

(RP)