Erkelenz: Fahrradfrühling und Grillmeisterschaft

Großes Fest in der Stadt : Erkelenz feiert nicht nur den Fahrradfrühling

Es dürfte voll werden in der Erkelenzer Innenstadt: Am Sonntag, 5. Mai, laden der Fahrradfrühling und die Grillmeisterschaft dorthin ein. Daneben ist noch eine Menge mehr geplant, mit dem die Organisatoren bei den Besuchern in diesem Jahr punkten wollen.

Hochbetrieb herrscht am Sonntag, 5. Mai, in der Erkelenzer Innenstadt. Zum elften Fahrradfrühling gesellt sich die zweite Erkelenzer Grillmeisterschaft. Außerdem lockt an dem verkaufsoffenen Sonntag, der zugleich Weltbehindertentag ist, noch die Kunsttour und eine Veranstaltung auf der Burg. „Es ist unser Ziel und unser Bestreben, als Stadtverwaltung Veranstaltungen zu bündeln und sie zu einem gemeinschaftlichen Erfolg zu führen“, meinte Bürgermeister Peter Jansen, als er und die Organisatoren das „geballte Programm“ der Öffentlichkeit vorstellten.

Rund um den Markt spielt sich der Fahrradfrühling ab. Dort erfolgt um 11 Uhr der Startschuss zu drei geführten Radtouren durch das Erkelenzer Land. „Diese sind auch für Familien mit Kindern gut geeignet“, meint Stephan Jopen vom Amt für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Wie in den Vorjahren gibt es die Tour zum Ultraleichtfluggelände bei Kückhoven mit Führung, die Schloss- und Klosterroute und die Braunkohlenroute. Außerdem lockt eine Ausstellung, in der Händler die neuesten Fahrradmodelle präsentieren, und warten weitere Attraktionen für Kinder und Erwachsene. Auch darf auf der Bühne Live-Musik nicht fehlen. „Der Erkelenzer Fahrradfrühling ist die erste und die größte Einzelveranstaltung rund ums Fahrrad im Kreis Heinsberg“, lobte Wirtschaftsförderer Ulrich Schiroswki die Veranstaltung. „Er ist durch seine Attraktivität überregional bekannt geworden.“

Von überregionaler Bedeutung soll auch die zweite Erkelenzer Grillmeisterschaft sein, die nach der Premiere 2017 nun die Fortsetzung findet. Man habe aus den damals gemachten Fehlern gelernt, meinte Hans Kühle vom Gewerbering Erkelenz, und Veränderungen vorgenommen. Das Gedränge auf den schmalen Passagen zwischen den einzelnen Grillständen und das mangelnde Angebot von Speisen hatten bei vielen Besuchern für enttäuschte Mienen gesorgt. „Dieses Mal sind wir besser auf den Ansturm vorbereitet.“

Vorfreude bei den Organisatoren von Fahrradfrühling und Grillmeisterschaft (v.l.): Ulrich Schirowski, Sandra Schürger, Frank Körfer, Günther Merkens, Peter Jansen, Markus Fränzgen, Hans Kühle und Stephan Jopen. Foto: Kurt Lehmkuhl

Auch soll die Verzahnung zwischen dem Fahrradfrühling und dem Grill-Spektakel besser gelingen. So würden nun vier Stände entlang der Kölner Straße aufbaut werden, an denen sich Besucher verköstigen könnten und den zehn Grillteams über die Schulter schauen können. In den drei Disziplinen, Burger, Fleisch und Fisch sowie Dessert werden die Grillprofis versuchen, eine Jury von sich zu überzeugen, um einen der attraktiven Preise zu gewinnen. Sachpreise im Werte von über 2500 Euro sind zu gewinnen, wie Markus Fränzgen vom Gewerbering erklärte. „Der Hauptpreis ist ein gewaltiger Elektrogrill.“

Um 13 Uhr, mit Eröffnung des verkaufsoffenen Sonntags, wird der erste Gang serviert. Die weiteren folgen, ehe es um 17 Uhr die Siegerehrung auf dem Markt stattfindet. Unter dem Motto „Erkelenz grillt“ wird es nicht nur die Meisterschaft geben. Zum Schwerpunkt Grillen versammeln sich neben den ortsansässigen Gewerbetreibenden 18 Händler, Hersteller und Manufakturen in der Erkelenzer Innenstadt, darunter die Erkelenzer Senfmühle Terhorst und die Granterather Brauerei. Und wer sich ein wenig vom Trubel zurückziehen möchte, dem empfehlen die Organisatoren einen Abstecher ins Alte Rathaus, wo eine Ausstellung im Rahmen der Kunsttour zum Verweilen und Betrachten einlädt. Um 18 Uhr soll dann Ruhe in der Fußgängerzone und auf der Kölner Straße einkehren nach einem erlebnisreichen Tag, bei dem eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

Mehr von RP ONLINE