1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: BW Bienen auf Bezirksliga-Kurs

Fußball : BW Bienen auf Bezirksliga-Kurs

Nur noch sechs Spiele – dann soll im Biener Rhein-Lander-Stadion die große Aufstiegs-Party steigen. Am Sonntag reist die Mannschaft mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum Tabellenführer BW Dingden.

Nur noch sechs Spiele — dann soll im Biener Rhein-Lander-Stadion die große Aufstiegs-Party steigen. Am Sonntag reist die Mannschaft mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum Tabellenführer BW Dingden.

Im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt befindet sich der Tabellenzweite Blau-Weiß Bienen derzeit mitten in den Wochen der Wahrheit. Eine Woche, nachdem die Mannschaft in einem dramatischen Spiel ein 1:1 gegen den Tabellendritten GW Lankern erreicht hatte, steht am Sonntag bereits das nächste Spitzenspiel auf dem Programm.

Das Team um Trainer Holger Wieggers reist zum souveränen Spitzenreiter BW Dingden, der mit einem Sieg die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga perfekt machen kann. "Obwohl wir auf dem zweiten Platz stehen, sind wir Außenseiter. Wenn wir allerdings alle einen guten Tag erwischen, können wir auch in Dingden was holen", zeigt sich Wieggers vor dem Auftritt im Stadion Mumbecker Bach optimistisch.

Die Voraussetzungen für eine Überraschung stehen gar nicht einmal so schlecht. Wieggers kann erstmals seit geraumer Zeit auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch die Erinnerung an das Hinspiel macht Hoffnung. "Wir haben zwar 1:2 verloren, allerdings bis zur 85. Minute mit 1:0 geführt." In einer Hinsicht ist BW Bienen außerdem eine Klasse für sich. Mit lediglich 23 Gegentoren stellt das Team die beste Abwehr der Liga.

  • Lokalsport : Titel für GW Lankern und den SV Brünen
  • Lokalsport : BW Dingden und Hamminkelner SV mit Personalsorgen
  • Hamminkeln : Dingden im Sonnenschein

SV Werth unter Zugzwang

Für den SV Werth geht es am Sonntag um die Wurst. Der abstiegsgefährdete Dorfverein empfängt den Lokalrivalen Westfalia Anholt. Bei nur zwei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist das Team zum Siegen verdammt. "Wir müssen 90 Minuten konzentriert arbeiten", fordert der Werther Trainer Hans-Georg Trinker, der Lukas Ebbert und Michael Wewering wieder einsetzen kann.

Christoph Bonnes und Mark Preuß (beide angeschlagen) müssen eventuell eine Pause einlegen. Der SV Werth sinnt gegen den Nachbarn auf Revanche. Schließlich unterlag das Team im Hinspiel stark ersatzgeschwächt mit 0:5. "Wir haben den Verein damals schlecht vertreten und wollen was gut machen", verspricht Trinker. Die Westfalia muss auf die Verletzten Patrick van Merwyk und Andre Terstroet verzichten. "Uns erwartet ein heißer Tanz", sagt Markus Pohle, Obmann des Tabellenvierten.

Der TuS Haffen-Mehr musste zuletzt einen Rückschlag hinnehmen und hat vor dem Auswärtsspiel bei GW Lankern noch vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. "Gewinnen", lautet kurz und bündig die Zielsetzung von TuS-Trainer Michael Häsel vor dem Spiel beim Aufstiegskandidaten.

Allerdings müssen die Gäste ohne ihren erfahrenen Abwehrchef Christian van de Löcht auskommen. Trainer Jürgen Stratmann muss im Spiel des SV Haldern gegen den Abstiegskandidaten SV Friedrichsfeld II auf Holger Pistel und Angreifer Stefan Jansen verzichten.

(sja)