Lokalsport: BW Dingden bleibt an der Spitze

Lokalsport: BW Dingden bleibt an der Spitze

Fußball-Bezirksligist Blau-Weiß Dingden tritt heute gegen SC 26 Bocholt an.

An das Hinspiel hat Dirk Juch nur die allerbesten Erinnerungen. Am zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga reiste sein Team als klarer Außenseiter zum hoch gehandelten SC 26 Bocholt und behielt nach 90 emotionalen Minuten überraschend mit 2:1 die Oberhand. Ein Erfolg, der für den Trainer von BW Dingden im Rückblick deutlich mehr wert war als drei Punkte. "Wir sind dadurch in eine Art Sog gekommen. Die Jungs haben gemerkt, dass sie auch mit solch starken Gegnern mithalten können", sagt Juch heute.

Der Aufsteiger in die Fußball-Bezirksliga hat längst bewiesen, dass er noch deutlich mehr kann. Bei vier Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger TuB Bocholt ist jetzt schon klar, dass die Dingdener Kicker an der Tabellenspitze überwintern werden. Ein erneuter Erfolg über den SC 26 Bocholt heute um 15.30 Uhr auf dem heimischem Dingdener Kunstrasen wäre nur noch die Kirsche auf der Sahnehaube. Und die passende Einstimmung für die anschließende Weihnachtsfeier des Clubs.

An die Party möchte Dirk Juch allerdings noch keinen Gedanken verschwenden: "Erst einmal zählt nur das Sportliche", betont der BWD-Coach, "ein Sieg wäre wirklich ein super Abschluss." Der Respekt vor dem Gast ist groß, schließlich konnte die Mannschaft von Sebastian Eul - der Trainer hat gerade in Bocholt für zwei Jahre verlängert - nach schwachem Saisonstart zuletzt sechs Siege einfahren. Allerdings ist der Sportclub seit Wochen von vielen Ausfällen betroffen.

  • Lokalsport : Dirk Juch hat bei BW Dingden um ein Jahr verlängert

Nach den Wetterkapriolen der vergangenen Woche konnte der Spitzenreiter am Mittwoch schon wieder auf Kunstrasen trainieren. Einem Anpfiff gegen die Bocholter Mannschaft sollte da auch nicht mehr viel im Wege stehen. Es sei denn, es fängt noch ähnlich an zu schneien wie am vergangenen Wochenende.

Personell sieht es am Mumbecker Bach ordentlich aus. Nur für die verletzten Markus Schröder und Sebastian Klein Schmeink käme ein Einsatz heute noch zu früh.

(tik)
Mehr von RP ONLINE