Gesucht wegen Diebstahl 28-Jähriger tritt Haftstrafe im Klever Gefängnis an

Emmerich · Die Polizei hat einen 28-Jährigen im RE 19 überprüft, der durch die Essener Staatsanwaltschaft wegen Diebstahl gesucht wurde. Da er eine Geldstrafe nicht zahlen konnte, verbüßt er seine Haftstrafe nun im Klever Gefängnis.

Am Donnerstagabend überprüfte die Bundespolizei einen 28-Jährigen im Regionalexpress RE 19 nach der Einreise aus den Niederlanden.

Am Donnerstagabend überprüfte die Bundespolizei einen 28-Jährigen im Regionalexpress RE 19 nach der Einreise aus den Niederlanden.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Am Donnerstagabend, 2. Februar, um 18.25 Uhr, überprüfte die Bundespolizei einen 28-Jährigen im Regionalexpress RE 19 nach der Einreise aus den Niederlanden.

Ein Abgleich der Personalien des Reisenden in den polizeilichen Datenbeständen ergab, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Essen mit einem Vollstreckungshaftbefehl wegen Diebstahl gesucht wurde.

Hiernach muss der Gesuchte noch eine Geldstrafe in Höhe von 400 Euro bezahlen oder ersatzweise eine 40-tägige Haftstrafe verbüßen. Die Person wurde daraufhin vor am Bahnhof Emmerich verhaftet und zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienstelle brachte die Bundespolizei den Mann dann zur Verbüßung der Haftstrafe in das Gefängnis in Kleve, da er die erforderliche Geldstrafe nicht bezahlen konnte.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort