Neues Stück in Vorbereitung Generationswechsel bei der Dorfbühne Mehr

MEHR · Mit neuem Vorstand und einer neuer Kriminalkomödie startet die beliebte Theatergruppe in die erste Saison nach der Corona-Krise. Der Kartenvorverkauf für „Mord im Weinkeller“ beginnt am 10. März

 Das Bühnenbild für den „Mord im Weinkeller“ ist noch nicht ganz fertig, doch der neue Vorstand der Dorfbühne Mehr sitzt schon mal Probe: Kassierer Thomas Geerts (links), Vorsitzender Edgar Scharff und seine Stellvertreterin Birgit Garden sowie die Beisitzer Matthias Kremer und Armin Möschler, der auch Regie führt. Im Bild fehlen Julia Ries (Schriftführerin) und Wolfgang Termin (Technik Bühne).  

Das Bühnenbild für den „Mord im Weinkeller“ ist noch nicht ganz fertig, doch der neue Vorstand der Dorfbühne Mehr sitzt schon mal Probe: Kassierer Thomas Geerts (links), Vorsitzender Edgar Scharff und seine Stellvertreterin Birgit Garden sowie die Beisitzer Matthias Kremer und Armin Möschler, der auch Regie führt. Im Bild fehlen Julia Ries (Schriftführerin) und Wolfgang Termin (Technik Bühne).  

Foto: Michael Scholten

Als im Frühjahr 2019 nach sieben erfolgreichen Aufführungen der Vorhang fiel, ahnte niemand, dass die Bühne im Mehrer Pfarrheim vier Jahre lang unbespielt bleiben würde. Die Corona-Pandemie erlaubte keine Vorstellungen mit 140 Zuschauern auf engem Raum. Parallel deutete sich an, dass der frühere Vorstand der Dorfbühne Mehr unter dem langjährigen Vorsitzenden Peter Rupprecht die kreative Arbeit niederlegen und an jüngere Akteure weitergeben wollte.