Duisburg: Mann droht Fahrscheinkontrolleuren, sie mit Messer abzustechen

Vorfall in Duisburger Straßenbahn : Mann droht Fahrscheinkontrolleuren, sie mit Messer abzustechen

Ein Schwarzfahrer ist am Freitag in einer Straßenbahn in Duisburg-Mittelmeiderich ausgerastet. Er drohte zwei Kontrolleuren damit, sie abstechen zu wollen. Der 24-Jährige rannte in eine Pizzeria, um sich mit einem Messer zu bewaffnen.

Zuvor hatten die zwei Kontrolleure gegen 14.15 Uhr den 24-jährigen Fahrgast in der Straßenbahn beim Schwarzfahren ertappt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ohne sich auszuweisen stieg der Mann an der Haltestelle ZOB aus.

Als die Kontrolleure ihn am Arm packten und die Polizei verständigten, ballte er die Fäuste und drohte beide abzustechen. Er riss sich los und rannte in eine Pizzeria, um sich ein Messer zu holen. Die Kontrolleure hielten daraufhin die Eingangstür der Pizzeria zu und sperrten den Duisburger ein.

Als die Polizei eintraf, soll er weiter aggressiv gewesen sein und beleidigte alle Beteiligten, berichtet die Polizei. Da er behauptete, ein Kontrolleur hätte ihn zuvor mit Pfefferspray besprüht, ermitteln die Beamten nun gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen den 24-Jährigen wird unter anderem wegen Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

(jeku)
Mehr von RP ONLINE