Weihnachts-Vorbereitungen in Düsseldorf: Riesenrad und Eisbahn werden bald aufgebaut

Weihnachtsvorbereitungen in Düsseldorf: Kaum zu glauben - In sechs Wochen beginnt der Advent

Temperaturen wie auf den Kanaren, aber die (angeblich) besinnliche Zeit des Jahres ist nah. Die Vorbereitungen auf die Adventszeit in Düsseldorf laufen auch bei 28 Grad. Nächste Woche wird beispielsweise schon das Riesenrad aufgebaut. Eine vorweihnachtliche Übersicht.

Mitte Oktober und 28 Grad: Wer in Dekogeschäfte und Supermärkte schaut, denkt an Weihnachten unter Palmen. Ein Überblick über die Weihnachtsvorbereitungen in Düsseldorf.

Riesenrad Am Burgplatz findet ab Dienstag der Aufbau des Riesenrades statt. Der erste „Drehtag“ des „Wheel of Vision“ wird der 26. Oktober sein. Das Riesenrad bleibt bis zum 27. Januar im Einsatz.

Eisbahn In drei Wochen wird der Corneliusplatz am Nordende der Kö an Oscar Bruch übergeben. Am 5. November wird dort, wo es jetzt noch prächtig blüht, ein Schwerlastboden ausgelegt, auf dem ein Dutzend Menschen dann die Eisbahn montiert. Die ersten Runden auf dem Eis sollen am 16. November möglich sein.

Weihnachtsmarkt Die Märkte eröffnen erst am 23. November. Nicht nur die Händler packen schon. Auch die Altstadtgemeinschaft sucht bereits Helfer für die Glühweinstände.

  • 28,6 Grad : Tönisvorst war der heißeste Ort in NRW
  • Wetter in NRW : Oktoberrekordwerte bis zu 29 Grad erwartet

Kö-Leuchten In drei Wochen startet der Aufbau des Lichtdoms über der Kreuzung von Kö undStein-/Benrather Straße. Parallel werden an der Königsallee 97 Bäume mit 55.000 Glühbirnen behängt. Sie tauchen die Kö ab 15. November in ein warmes Licht.

Galerien Die Galerien auf der Kö sind ähnlich getaktet. In den Schadow Arkaden, die zur Rheinische Post Mediengruppe gehören, beginnt am 2. November der Aufbau des 12,5 Meter hohen Weihnachtsbaumes. 40 Leute bringen 33.000 LEDs an, im Umfeld der Arkaden werden zudem 68 Weihnachtsbäume aufgestellt. Ab 26. November spielt der Baum zur vollen Stunde Weihnachtslieder.

Handel Lebkuchen gibt es schon seit August, Weihnachtsdeko löst in den Baumärkten die Gartenmöbel ab und in den Modeläden hängt längst die Winterware. Die findet bei diesem Wetter wenig Interessenten, weshalb man vor allem da den Winter kaum erwarten kann.

Mehr von RP ONLINE