Düsseldorf: Flingern Nacht löst Flingern at Night ab

Straßenfest in Düsseldorf-Flingern : Am Donnerstag startet ein neues Fest in Flingern

Nachdem Flingern at Night in diesem Jahr ausgefallen ist, haben sich Moritz Wenz und ein paar Mitstreiter zusammengetan und ein neues Fest auf die Beine gestellt. Offenbar hat es Meinungsverschiedenheiten gegeben.

Sie ist wohl doch eine Unglückszahl, die 13. In Flugzeugen findet man kaum eine 13. Sitzreihe, in Hotels selten eine 13. Etage. Und auch das Shopping-Event „Flingern at Night“ wird keine 13. Ausgabe bekommen. Zumindest nicht in diesem Jahr. Aus gesundheitlichen Gründen musste Bärbel Hanenberg-Kranz die Einkaufsnacht ausfallen lassen. Immer im Mai wurde das Fest sonst rund um die Ackerstraße gefeiert, bei dem Geschäfte bis spät in den Abend offen geblieben sind, sich die Händler kleine Aktionen und Überraschungen ausgedacht haben und bei dem es vor allem darum ging, dass die Menschen das Viertel und den Stadtteil entdecken. Dass es am Donnerstag, 13. Juni, ein neues Event gibt, das ähnlich aufgebaut ist wie Flingern at Night, „damit lebe ich“, sagt Hanenberg-Kranz, die versichert, dass es im Winter weitergeht mit Flingern rollt den roten Teppich aus und 2020 mit Flingern at Night.

Ganz kurzfristig hat Moritz Wenz erfahren, dass Flingern at Night ausfällt. „Wir wussten nicht, wie es weitergeht“, sagt er. Vielen Händlern sei es aber wichtig gewesen, dass keine Lücke entsteht, so Wenz, der Inhaber einer kleinen Manufaktur an der Ackerstraße ist. Offenbar haben die Organisatoren der beiden Konzepte nicht miteinander gesprochen. Wenz hat sich kurzerhand zusammengetan mit Rike Stephani von rikiki. Grafik & Produkt und Patricia Leonhardt vom Café Hüftgold, um die lange Shoppingnacht weiterzuführen. „Zuletzt hat es Probleme gegeben, weil es keinen offiziellen Veranstalter gab“, sagt Wenz. Das habe zur Folge gehabt, dass keine Konzession mehr erteilt worden sei.

Vieles ist ähnlich zum Vorgänger, einiges wollen Moritz Wenz und sein Team aber anders machen: Den Anfang hat das Trio beim Namen gemacht. Statt Flingern at Night heißt das Ganze jetzt Flingern Nacht. Zweimal im Jahr wollen die Drei dazu einladen, im Mai/Juni und im November, kurz bevor der Weihnachtstrubel losgeht. „Sollte das andere Fest doch stattfinden, werden wir uns natürlich zusammensetzen müssen“, sagt Wenz, der nicht nur auf die Ackerstraße blickt, sondern das ganze Viertel nach vorne bringen will. Er steht mit anderen Stadtteilfest-Organisatoren in Verbindung, hat sich Konzepte in Düsseldorf und Köln angeschaut und ist zum Beispiel Fan der Führungen, die in Unterbilk beim Lorettostraßen-Fest angeboten werden. Beim nächsten Mal vielleicht, für die erste Ausgabe ist wenig Zeit gewesen, innerhalb von drei Wochen haben Wenz, Stephani und Leonhardt ein Konzept erarbeitet, Mitstreiter gesucht und sich mit dem Ordnungsamt abgesprochen.

Viel Arbeit nebenher, aber die Organisatoren sind zufrieden: „Wir haben bisher 60 Anmeldungen“, sagt Wenz, der vor allem auf ein nettes Miteinander hofft, keine große Party, keine laute Musik. „Für Flingern – aus Flingern“, sagt er, zwischen Wehrhahn und Hoffeldstraße. Bei Moritz Wenz gibt es zum Beispiel ein Glas Wein, den ein pfälzischer Winzer für ihn produziert, am Hermannplatz wird eine Cocktailbar aufgebaut. Im Schuhgeschäft Liger Lalo wird ein Sneaker-Kunstprojekt ausgestellt, vor dem Café Hüftgold gibt es Würstchen von Metzger Peter Inhoven.

Mehr von RP ONLINE