Düsseldorf: Ins Franz-Restaurant in Flingern kommt jetzt ein Ire

Kommen und Gehen : Ins Franz kommt jetzt ein Ire

Der Investor hat sich auf Hotellerie und gehobene Gastronomie mit irischem Touch spezialisiert.

Seit zehn Monaten ist die Brasserie Franz an der Hoffeldstraße in Flingern schon wieder geschlossen, doch jetzt tut sich etwas. Denn mittlerweile sind die Fenster plakatiert mit großen Anzeigen. Demnächst soll der Laden Neueröffnung feiern, und der Pächter sucht dringend Personal.

Nach Angaben von Gastronom Abed Mansour, der Eigentümer der Location ist, handelt es sich um einen irischen Investor, der sich auf der Grünen Insel auf Hotellerie und Gastronomie spezialisiert hat. „Diese Firma hat die Location gepachtet und möchte sich bei uns etablieren“, sagt Monsour. Das Konzept sehe eine gehobene Gastronomie mit irischem Touch vor, so Mansour weiter. Mehr könne und dürfe er im Augenblick noch nicht sagen, das sei dem Pächter vorbehalten, der eigentlich schon eröffnen sollte, jetzt aber wohl mit den Umbauarbeiten in den letzten Zügen liege. Die Personal-Agentur geht davon aus, dass das Lokal innerhalb der nächsten sieben Wochen eröffnet wird.

Vor zwei Jahren wurde das Restaurant Franz in Flingern eröffnet, es überstand aber nur ein gutes Jahr. Anfangs arbeitete dort noch Robert Hülsmann, doch er und Küchenchef Michael Geisner kündigten schon Anfang vergangenen Jahres. Knapp 20 Jahre war das Restaurant als Szenelokal Nooij zuvor erfolgreich.

Mehr von RP ONLINE