Buchprojekt: Fortuna gibt es jetzt auch zum Kochen

Buchprojekt : Fortuna gibt es jetzt auch zum Kochen

Bislang war Oliver Reck nicht unbedingt für Selbstironie bekannt. Doch genau diese Eigenschaft beweist der Fortuna-Trainer jetzt - und zwar in einem neuen Kochbuch.

Bislang war Oliver Reck nicht unbedingt für Selbstironie bekannt. Doch genau diese Eigenschaft beweist der Fortuna-Trainer jetzt - und zwar in einem neuen Kochbuch.

"Die Arena kocht - mit Fortuna Düsseldorf" heißt das Werk, und der 49-Jährige hat wie viele Fortuna-Spieler, Verantwortliche und Fans ein eigenes Rezept beigesteuert. In Anspielung auf seinen knallroten Kapuzenpullover, den er bei Spielen trägt, hat sich der gebürtige Frankfurter für eine gefüllte rote Paprika mit Hackfleisch entschieden. Titel: "Power im roten Glückspulli".

Gestern wurde im Stilwerk das Fortuna-Kochbuch offiziell vorgestellt. Hinter dem Projekt stecken die Journalisten Angelika Arians-Derix und Jörg van Alen, Art-Director Alexandra Nitzschmann und Fotograf Michael Quack. Das Buch bündelt mehr als 70 Rezepte, der Ton ist alles andere als bierernst. So verrät Andreas Lambertz das Rezept von "Lumpis Omma ihre Ahzezupp", Sportvorstand Helmut Schulte zeigt, wie auf dem Grill "Transfer-Ribs" gelingen, und Charlison Benschop preist als Dessert "Sonnyboys Elfmeter-Kugeln" an.

Die Idee, ein Kochbuch mit Fortuna-Bezug zu erstellen, entstand vor rund anderthalb Jahren in der Altstadt. "Wir wollten etwas über Fortuna machen. Da wir selber gerne über Essen und Trinken schreiben, lag ein Kochbuch nahe", sagte Herausgeberin Angelika Arians-Derix. Und da es kaum Kochbücher zu Fußballvereinen gibt, nahmen sie die Idee in Angriff. Innerhalb von 16 Monaten stemmte das Team das Buchprojekt - und zwar ohne die Unterstützung eines Verlags.

Die Entscheidung hätten sie ganz bewusst getroffen, sagte Arians-Derix: "Wir wollten, dass uns niemand in die Arbeit hineinreden kann." Für ihr Projekt erhielten die Macher allerdings große Unterstützung vom Verein. Tom Koster, bei Fortuna unter anderem zuständig für Sonderprojekte, vermittelte den Kontakt zu den Spielern und ist selbst mit einem Rezept ("Filet im Trikot") vertreten.

Lob gab es gestern auch von Björn Borgerding, der kürzlich in den Aufsichtsrat gewählte wurde: "Ich bin nicht der beste Koch, werde aber alles ausprobieren." Beim Ausprobieren kann Borgerding auch einige Gerichte mit regionalem Bezug nachkochen. So gibt es im Buch zum Beispiel als "Knackige Blutgrätsche" getarnte Himmel un Ääd sowie als "Kille-Pillen" deklarierte Killepitsch-Pralinen. Die Zutaten für die Gerichte seien allesamt erschwinglich und die Rezepte auch für Koch-Novizen umsetzbar, versicherte Angelika Arians-Derix. "Die Arena kocht - mit Fortuna Düsseldorf" erscheint zunächst in einer Auflage von 5000 Exemplaren zum Preis von 18,95 Euro. Zehn Prozent des Reinerlöses gehen an die Jugendarbeit von Fortuna.

(RP)
Mehr von RP ONLINE