Aktion: Düsseldorf-Bild für Flughafen: Malerin lässt sich zugucken

Aktion : Düsseldorf-Bild für Flughafen: Malerin lässt sich zugucken

Die lebhafte Atmosphäre in der Abflughalle des Flughafens scheint Olimpia Velasco bei ihrer Arbeit nicht zu stören. Konzentriert setzt die spanische Künstlerin Pinselstrich für Pinselstrich, hält immer wieder inne, um ihr bisheriges Werk zu betrachten. Noch bis Freitag entsteht vor den Augen der Reisenden und Besucher ein 4x4 Meter großes Kunstwerk in der Terminalfassade zwischen den Flugsteigen A und B.

Die lebhafte Atmosphäre in der Abflughalle des Flughafens scheint Olimpia Velasco bei ihrer Arbeit nicht zu stören. Konzentriert setzt die spanische Künstlerin Pinselstrich für Pinselstrich, hält immer wieder inne, um ihr bisheriges Werk zu betrachten. Noch bis Freitag entsteht vor den Augen der Reisenden und Besucher ein 4x4 Meter großes Kunstwerk in der Terminalfassade zwischen den Flugsteigen A und B.

Dass eine Spanierin malt, ist kein Zufall: Das Gemälde mit dem Namen "Floating in the Air" ist ein Geschenk des spanischen Unternehmens "World Duty Free Group, die die sechs Duty-Free-Shops am Airport betreibt. Diese Zusammenarbeit mit einem deutschen Flughafen soll Anfang nächsten Jahres mit einem Event gefeiert werden, bei dem das Bild dann übergeben wird.

Das Gemälde zeigt eine künstlerische Interpretation einer Karte von Düsseldorf und seiner Umgebung. Eine hellblaue Linie, die sich durch den linken Teil des Kunstwerks schlängelt, steht für den Rhein. Ein roter Punkt markiert den Flughafen. Auch das Thema "Reisen" spielt eine Rolle: Aus einer Wolke ragen die für Olimpia Velascos Arbeit typischen gekräuselten Linien. "Sie sind eine Metapher für eine Reise durch das Leben, die uns zum Flughafen führt, wo die Reise fortgesetzt wird", erklärt sie. Wer der Madrilenin bei ihrer Arbeit im Flughafenterminal zuschauen möchte, kann dies noch bis Freitag täglich von 9 bis 18 Uhr tun.

(RP)
Mehr von RP ONLINE