1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Deutsche Oper, Tanzhaus NRW & Co. planen Aktion im Ehrenhof

Kultur in Corona-Zeiten : Düsseldorfs Bühnen geben Lebenszeichen

Wer Lust auf Theater hat und das unter freiem Himmel, der könnte bald auf seine Kosten kommen: Sechs namhafte Düsseldorfer Bühnen planen am 20. Juni eine Kunst-Aktion im Ehrenhof. Kabarett, Schwank, Tanz und Klassisches sollen bis zu 600 Gäste begeistern.

Wichtige Kulturstätten der Stadt wollen noch vor den Sommerferien eine einmalige Offensive für die Kunst starten. Die Deutsche Oper am Rhein, Schauspielhaus, FFT, Kom(m)ödchen, Tanzhaus NRW und Theater an der Kö planen am 20. Juni (Samstag) im Ehrenhof ein speziell zusammengestelltes Programm. „Theater! Open! Air!“ – so lautet der Titel der Veranstaltung, die drei Mal an dem Tag stattfinden soll: Von 15 bis 16.30 Uhr, von 17.30 bis 19 Uhr und von 20 bis 21.30 Uhr.

Bis zu 200 Gäste dürfen jeweils eine Vorstellung besuchen, wie Schauspielhaus-Intendant Wilfried Schulz am Montag in einer Videokonferenz sagte. „Jetzt, wo es langsam mit den Öffnungen wieder losgeht, wollten wir unbedingt einen Überbietungswettbewerb unter den Theatern vermeiden“, sagte er über diese Allianz.

Die Chefs der anderen beteiligten Häuser waren auch in der Konferenz vertreten. „Mit dieser Aktion wollen wir Lust machen auf den Start in eine gute Theatersaison nach den Ferien.“ Wichtig sei den Veranstaltern ein neutraler und – wegen Corona – Open-Air-tauglicher Ort gewesen. Bei Regen gibt es Schirme.

  • Eine Szene aus „Der kleine Horrorladen“
    KulturStadtLev : Theater digital verkürzt die Wartezeit
  • Vor dem Düsseldorfer Schauspielhaus entsteht eine
    Großes Theater-Festival in Düsseldorf : „Die Pandemie hat dem Theater neue Wege beschert“
  • Eva Marxen ist Leiterin des Kulturbüros
    Kultur und Bildung in Moers : Wie die freie Szene in Corona-Zeiten ihr kreatives Potenzial entfacht
  • Eine Jugendliche sitzt in einem abgedunkelten
    Umfrage in Deutschland : Corona hat das Leben der Jüngeren negativ beeinflusst
  • Blick auf Düsseldorf.
    Shopping, Gastronomie, Sport : In Düsseldorf gilt Öffnungsstufe 1 – mit diesen Regeln
  • In einem Impfausweis ist der Eintrag
    Impfungen : Strengere Regeln gegen falsche Corona-Impfnachweise geplant

Eine Einzelkarte kostet 15 Euro, zwei Personen dürfen (für 30 Euro) nebeneinander sitzen. Familientickets gibt es für bis zu vier Personen auf einer Decke vor der Bühne für 40 Euro. Die Anträge für die Genehmigung des Sicherheits- und Hygienekonzepts sind nach Aussage von Schulz gestellt.

Moderiert wird der Abend im Zeichen der Kunst, der auch als Lebenszeichen der Branche zu werten ist, von René Heinersdorff (Schauspieler und Chef des Theaters an der Kö) und Stefan Fischer-Fels (Leiter des Kinder- und Jugendtheaters am Schauspielhaus).

Der 20. Juni wird vielfältig, die sechs Häuser wollen jeweils etwa zehn Minuten Programm zu „Theater! Open! Air!“ beisteuern. Die Oper geht mit einer Arie aus Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ ins Rennen. Heinersdorff machte neugierig auf ein eigens für den Abend konzipiertes Mini-Stück mit Hugo Egon Balder, Jochen Busse und Dorkas Kiefer. Auch Annette Frier sei angefragt. Augenzwinkernd geht es um den Versuch, wie ein Boulevardtheater sich corona-tauglich aufstellt.

Kostenpflichtiger Inhalt Das Tanzhaus NRW präsentiert einen Ausschnitt aus einem Stück rund um Masken. Das Schauspielhaus geht mit Liedern an den Start und mit der Sophokles-Tragödie Antigone. Kom(m)ödchen-Chef Kai Lorenz kündigte die „Quickies“ mit seinem Ensemble an mit eigens für diesen Auftritt verfassten Szenen. Für das FFT verspricht das Trio Subbotnik „Schnipsel zur jüngsten Zeit“.

Tickets gibt es ab Dienstag, 9. Juni, über die Webseite des Schauspielhauses www.dhaus.de oder die Telefon-Hotline 36 99 11.