Fußball: MSV rettet sich am letzten Spieltag

Fußball : MSV rettet sich am letzten Spieltag

Durch den 5:3-Sieg beim VfB Solingen sichert der Fusionsklub den Klassenerhalt in der Landesliga.

Der MSV hat den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga geschafft. Mit dem 5:3-Erfolg beim VfB Solingen sprang das Team von Trainer Harald Becker am letzten Spieltag vom ersten Abstiegsplatz sogar noch auf den zehnten Rang in der Abschlusstabelle. „Das ist unglaublich“, freute sich der Coach nach dem letztlich zu keiner Zeit gefährdeten Erfolg in der Klingenstadt, auch wenn der Fusionsklub am Ende bei über 30 Grad sogar noch eine zehnminütige Nachspielzeit überstehen musste. „Das ist ein versöhnlicher Abschluss und ich bin megastolz auf die Jungs, die alles gegeben haben, gerade aktuell in der Fastenzeit“, lobte Becker.

Ein Wermutstropfen war jedoch die schwere Verletzung von Mohamed Barkammich. Nach einem Zusammenprall mit Solingens Ivan Solida mussten beide Spieler mit blutenden Wunden per Krankenwagen abtransportiert werden, was letztlich auch die lange Nachspielzeit begründete. Der MSV hatte einen Traumstart erwischt, ging nach 20 Sekunden durch Nabil Jaouadi in Führung, die Samir Saysay erhöhte. Solingen baute mit der Zeit jedoch mehr Druck auf. MSV-Torwart Emmanuel Anthony parierte zweimal stark, war gegen Matteo Agrusa letztlich jedoch machtlos.

Aber das Spiel kippte nicht, wie es so mancher Beobachter vielleicht erwartet hatte. Stattdessen erhöhten die Gäste nach der Pause schnell auf 3:1. Die Solinger strahlten zu keiner Zeit der Begegnung die Gefahr aus, die Partie noch biegen zu können oder schlicht zu wollen – auch wenn es in der Schlussphase noch zu einem torreichen Schlagabtausch kam.

Glück hatten beide Teams, dass sie das Aufeinandertreffen jeweils zu elft weiterführen durften. Solingens Cihan Demirtas, der bereits zuvor aufgrund einer deutlich vernehmbaren und nicht jugendfreien Äußerung in Richtung seines Gegenspielers in Erscheinung getreten war, ließ sich wenig später gegen Sanghyeok Jeong zu einer Tätlichkeit hinreißen, die der Düsseldorfer auf gleiche Weise beantwortete. Statt folgerichtiger Roter Karten zeigte Schiedsrichter Sascha Radusch beiden jedoch nur den Gelben Karton, nachdem er die Rudelbildung aufgelöst hatte.

Nach dem Abpfiff feierten die Düsseldorfer ihren Klassenerhalt und den Sprung auf den zehnten Platz, vorbei am Gegner aus Solingen. MSV-Keeper Anthony zeigte schließlich im Kreis seiner Teamkollegen noch eine kleine Tanzeinlage inklusive Salto.

Mehr von RP ONLINE