Fußball: Schicksal des MSV Düsseldorf entscheidet sich in Solingen

Fußball : Das Schicksal des MSV entscheidet sich in Solingen

(dm) Die Landesliga-Uhr tickt noch. Eventuell könnte sich das aber bald ändern. Am Sonntag (15 Uhr) steigt für die Fußballer des MSV beim VfB Solingen das große Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt.

Aktuell steht das Team von Trainer Harald Becker noch auf dem ersten Abstiegsplatz, doch den Ligaverbleib hat der Fusionsklub weiter in den eigenen Händen. Die Voraussetzung hierfür ist ein Sieg in Solingen, denn damit würde die Becker-Truppe auf jeden Fall am aktuellen Tabellenneunten aus der Klingenstadt vorbeiziehen.

Und sollten die Teams dazwischen – der FC Remscheid, die Holzheimer SG, die Zweitvertretung des TSV Meerbusch, die SpVg Odenkirchen und der ASV Süchteln – auch patzen, so winkt dem MSV sogar ein einstelliger Tabellenplatz im Abschlussranking. „Das ist schon paradox“, sagt Becker hinsichtlich dieser Konstellation, „zeigt aber auch, wie ausgeglichen die Liga ist.“ Zugleich weiß der Coach, wie unwahrscheinlich der Sprung auf den neunten Platz sein dürfte.

Letztlich wäre man beim MSV nach dieser turbulenten Saison mit zwei Trainerwechseln jedoch rundum zufrieden, wenn am letzten Spieltag noch das Erreichen des rettenden Ufers gelingen würde. „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand, aber die Mannschaft hat die Situation auch verstanden“, betont Becker. Mit einem weiteren Erfolg würde sich der MSV für den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen belohnen und die Serie von fünf Ligaspielen ohne Niederlage (vier Siege, ein Remis) fortsetzen. Eventuell muss der Fusionsklub am Sonntag allerdings auf Innenverteidiger Tayfun Uzunlar verzichten.

Mehr von RP ONLINE