Der Hallenhockey-Bundesligist verliert die Spiele gegen Uhlenhorst und Krefeld.

Hallenhockey : DHC trotz Steigerung erfolglos

Der Hallenhockey-Bundesligist verliert beide Spiele des Wochenendes.

(JP) Zum Saisonende werden die Herren des Düsseldorfer HC in der 1. Bundesliga im Hallenhockey immer besser. Ob das aber zum Klassenerhalt reicht, das ist weiter ungewiss, denn der Vorsprung auf Schlusslicht Gladbacher HTC beträgt weiterhin nur einen Punkt. Am Wochenende blieben die Oberkasseler durch ein 3:5 (2:3) bei Uhlenhorst Mülheim und ein 5:6 (2:3) zu Hause gegen den Crefelder HTC ohne Punkt. In Mülheim nutzte der DHC eine Schwächephase des Gegners in den ersten 30 Minuten und hatte Chancen zum 3:3. Nach dem Seitenwechsel hielt der DHC gut mit, konnte aber in der Offensive keine entscheidenden Akzente setzten. Am Sonntag vor heimischer Kulisse ging der DHC mit 2:0  in Führung, doch dann zogen die Krefelder auf 5:2 davon. In den letzten Minuten brachte Trainer Sebastian Folkers für seinen Torwart einen weiteren Angreifer. Die Düsseldorfer kamen in den letzten zehn Minuten auch noch einmal auf 5:6 heran, doch zum Remis reichte es dann aber nicht mehr.

Die acht Tore des Wochenendes teilten sich Dominc Giskes, Moritz Butt und Christian von Ehren (je 2), Eric Knobling und Clemens Oldhafer.

Nach dem Punktabzug am grünen Tisch kassierten die Bundesligadamen des DHC ihre erste reguläre Niederlage und unterlagen durch eine vom Gegner in der letzten Minute verwandelten Strafecke bei HTCU Mülheim mit 3:4 (2:2). Am Sonntag beim Crefelder HTC schossen sich die Oberkasselerinnen dann den Frust von der Seele und bezwangen die Gastgeberinnen mit 13:1 (3:1).

Die 16 Treffer der beiden Spiele teilten sich Greta Gerke (4), Lisa Nolte, Sarah Strauss und Tessa Schubert(3), Theresa Schönert, Sabine Markert und Alisa Vivot.