Düsseldorf: Gericht hebt fristlose Kündigung von AfD-Professorin auf

Prozess in Düsseldorf : Gericht hebt fristlose Kündigung von AfD-naher Professorin auf

Ein Güteverfahren war gescheitert, nun trafen sich eine BWL-Professorin und die Hochschule Niederrhein erneut vor dem Landesarbeitsgericht in Düsseldorf. Das Gericht hob die fristlose Kündigung auf.

Das Düsseldorfer Landesarbeitsgericht hat die fristlose Kündigung einer AfD-nahen Professorin der Hochschule Niederrhein aufgehoben. Die Vorwürfe gegen BWL-Professorin Karin Kaiser rechtfertigten den Rauswurf nicht, oder seien bereits durch Abmahnungen verbraucht, befand das Gericht am Mittwoch und schloss sich der Vorinstanz an. Auch ihre parteipolitische Ausrichtung rechtfertige keine Auflösung des Arbeitsverhältnisses.

Die Hochschule hatte etwa die Nebentätigkeit der Professorin als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin moniert. Die sei aber jahrelang bekannt gewesen und toleriert worden, befand das Gericht und ließ die Revision zum Bundesarbeitsgericht nicht zu (Az.: 7 Sa 370/18).

(hsr/dpa)
Mehr von RP ONLINE