Düsseldorf bewirbt sich um Kriegsversehrten-Spiele

Initiative von Prinz Harry : Düsseldorf bewirbt sich um Kriegsversehrten-Spiele

Eine Delegation hat die Bewerbung in London vorgestellt.

Düsseldorf hat am Dienstag in London seine Bewerbung für die „Invictus Games“ 2022 vorgestellt. Eine Delegation um Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) und Verteidigungs-Staatssekretär Peter Tauber (CDU) präsentierte bei der Royal British Legion die Pläne für die Austragung der Spiele für versehrte Soldaten. Als einziger Mitbewerber ist die kanadische Stadt Victoria im Rennen. Die Entscheidung fällt im Herbst, die Chancen Düsseldorfs sollen gut sein, da die Spiele schon einmal in Kanada ausgetragen worden sind. Der Wettbewerb war 2014 auf Initiative von Prinz Harry begründet worden. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann teilte mit, sie freue sich, dass die Initiative der Liberalen aufgegriffen worden sei.

(arl)