RTL-Castingshow Erneut versucht eine Düsseldorferin bei DSDS ihr Glück

Düsseldorf · Die achte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) ist in vollem Gange. Und schon wieder ist eine Düsseldorferin dabei: Am Mittwoch versucht Jacky Cola ihr Glück mit einem weltberühmten Song.

Die 22-jährige Jacky Cola ist aus Düsseldorf.

Die 22-jährige Jacky Cola ist aus Düsseldorf.

Foto: RTL

Am Mittwoch zeigt RTL die achte Folge der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Und schon wieder ist ein Kandidat aus Düsseldorf dabei: Eine 22-Jährige mit dem Künstlernamen Jacky Cola will ihr Glück bei der Jury versuchen, in der auch Dieter Bohlen sitzt.

Als Auszubildende zur Justizfachangestellten soll sie nach Angaben des Senders ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl besitzen, sie bezeichnet das Singen seit ihrer Kindheit als ihr Lieblingshobby. Ihr musikalisches Vorbild sei Adele, Jacky Cola beschreibt ihre Stimme daher „als sehr emotional“.

Sie glaube, dass sie Menschen mit ihrem Gesang auf eine „musikalische Reise“ nehmen könne. Allerdings präsentiert die Düsseldorferin den Song einer anderen britischen Berühmtheit, „Price Tag“ von Songwriterin und Sängerin Jessie J.

Von Bohlen gibt es Tipps während des Auftritts: „Mikrofon direkt an den Mund und dann ganz laut mit Feuer singen!“ Bislang traten in der aktuellen Staffel schon drei Düsseldorfer auf.

Unterdessen wachsen in der Jury der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ die Spannungen, doch RTL baut auf eine Versöhnung. Katja Krasavice ging Co-Juror Dieter Bohlen in einem am Sonntag veröffentlichten Tiktok-Video hart an. Im Streit um Bohlens Umgang mit Frauen nannte sie ihn einen Narzissten und Lügner: „So viele Jahre haben es alle Juroren und Jurorinnen in der Sendung mit sich machen lassen. Aber glaub' mir, Dieter: In mir hast Du die Falsche gefunden. Ich schwör's Dir. Genau die „Bad Bitch“ Katja mit ihren freizügigen Outfits ist die, die sich nichts gefallen lässt.“

Die 26-jährige Sängerin („Sex Tape“) führte in ihren Vorwürfen gegen den 68-Jährigen („Brother Louie“) aus: „Dieter, weißt Du eigentlich, wie viele Juroren und Jurorinnen, die neben Dir gesessen haben, mir geschrieben haben? Die haben mir gesagt: „Danke, dass Du Dir das nicht gefallen lässt.“ Und dass sie sich nicht getraut haben damals, in der Öffentlichkeit zu sagen, was Du mit deren Psyche machst.“

Als Auslöser der Differenzen gilt eine Szene aus der vierten Folge der aktuellen „DSDS“-Staffel. Zu sehen war, wie Dieter Bohlen zu einer Kandidatin sagt: „Hast Du irgendwas Normales gemacht? Oder hast du nur Abi und Dich durchnudeln lassen?“ Auf dem Streamingportal RTL+ war die Szene zeitweilig zu sehen. Bei der Fassung, die im klassischen RTL-Fernsehen zu sehen war, wurde sie herausgeschnitten.

(bpa/csr)