Nächster Eklat bei DSDS Bohlen soll Rauswurf von Katja Krasavice aus Jury gefordert haben

Düsseldorf · Der Sexismus-Skandal, für den Dieter Bohlen bei „Deutschland sucht den Superstar“ gesorgt hat, zieht weitere Kreise – und droht nun sogar die Jury zu spalten. Was passiert ist.

DSDS-Sieger: Diese Songs eroberten die deutschen Charts
21 Bilder

Diese DSDS-Siegersongs haben die Charts erobert

21 Bilder
Foto: RTL

Die Castings der Jubiläumsstaffel von „Deutschland sucht den Superstar“ neigen sich dem Ende zu. Doch noch vor Beginn der Live-Shows am 1. April droht die Jury um Dieter Bohlen (68), Pietro Lombardi (30), Katja Krasavice (26) und Leony (23) zu zerbrechen. Schuld daran ist ein sexistischer Spruch, den Bohlen Kandidatin Jill Lange in Folge drei an den Kopf warf. „Hast du irgendwas Normales gemacht? Oder hast du nur Abi und dich durchnudeln lassen?“, kommentierte er, nachdem er von den Datingshow-Erfahrungen der 22-Jährigen erfahren hatte.

Nicht nur vielen Zuschauern stieß der Spruch übel auf, auch aus der Jury gab es Gegenwind für den ehemaligen „Modern Talking“-Sänger. So äußerte sich Sängerin Katja Krasavice später auf Instagram. „Dieter Bohlen, du alter, weißer sexistischer Typ. Du hattest nicht nur keinen Respekt vor vielen Kandidaten, sondern genauso keinen Respekt vor mir in der Jury. Du hast Leute angegriffen, die genauso sind wie ich“, hieß es im Statement der 26-Jährigen, die sich selbst gerne in ausgefallenen und freizügigen Outfits zeigt. Zuvor hatte sie bereits einen Raptext auf der Social-Media-Plattform veröffentlicht, in dem sie das Verhalten von Bohlen gegenüber der Kandidatin kritisierte: „Du trägst dein Slutshaming wieder mal vor, wie gewohnt. Ich trage am liebsten gar nichts außer meiner Vorbildfunktion. Durchgenudelt ohne Abitur verdammt, aber läuft ganz gut der Plan. Heute hat mein Arsch mehr Relevanz als jeder deiner deutschen Superstars.“

Am Sonntag veröffentlichte Krasavice noch ein weiteres Video auf TikTok, in dem sie Bezug auf den sexistischen Kommentar nahm und Bohlen als „Lügner“ bezeichnete. Dieser hatte in einem Radio-Interview zur Jury-Auswahl gesagt: „RTL sucht Leute aus, die ich zum Teil scheiße finde.“ Das ist laut Krasavice jedoch nicht wahr: „Wir haben uns sehr gut verstanden. Dieter hat sich unnormal gefreut, dass ich in der Jury bin und wollte mehr Songs machen.“ Die Rapperin warf ihm zudem vor, der „Fehler an der Sache“ und ein „Narzisst“ zu sein.

Wegen des Streits ist es fraglich, ob die beiden Juroren zu den Live-Shows ab dem 1. April noch gemeinsam in der Jury sitzen werden. So soll Bohlen laut der „Bild“-Zeitung RTL bereits mehrmals gebeten haben, Krasavice noch vor den Live-Shows aus der Jury zu werfen. Das Portal zitiert einen Informanten aus Produktionskreisen: „Dieter möchte verhindern, in den Live-Shows von Katja angegriffen zu werden. Das könne man ja nicht rausschneiden.“

(joko)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort