KF: Mario Erb bleibt Kapitän, Interesse an Aziz Bouhaddouz

KFC : Mario Erb bleibt weiterhin Kapitän beim KFC Uerdingen

Der Marokkaner Aziz Bouhaddouz vom FC St. Pauli wird als möglicher Neuzugang beim KFC gehandelt.

Zwei Aufstiege in Folge sind dem KFC Uerdingen unter der Präsidentschaft von Mikhail Ponomarev gelungen und der russische Investor wirkt gewillt, vieles dafür zu tun, dass der Dritte möglichst rasch folgt. Aziz Bouhaddouz scheint das aktuelle Objekt der Begierde zu heißen, ist 31 Jahre alt und hat als Stürmer aktuell noch einen Vertrag bis 2019 beim Zweitligisten FC St. Pauli. Wie man aber aus Hamburg hört, ist der Kiezklub an einer Abgabe des marokkanischen Nationalspielers, dem in der vergangen Spielzeit in 26 Partien in der zweiten Liga lediglich vier Treffer gelangen, interessiert. „Spekulationen und Gerüchte zu möglichen Transfers kommentieren wir grundsätzlich nicht. Wir melden uns nur, wenn Transfers vollzogen sind“, sagte KFC-Pressesprecher Jan Filipzik angesprochen auf diese Personalie.

Für sein Geburtsland Marokko absolvierte Bouhaddouz  bisher 17 Länderspiele, in denen ihm drei Treffer gelangen. Bei der Weltmeisterschaft in Russland erlangte er traurige Berühmtheit, als ihm in der fünften Minute der Nachspielzeit ein Eigentor unterlief, das die 0:1 Niederlage gegen den Iran besiegelte. Nach den Verpflichtungen von Stefan Aigner und Weltmeister Kevin Großkreutz wäre Bouhaddouz der dritte hochkarätige Zugang für die Offensive. Gut möglich, dass der abgebende Verein St. Pauli – wie Darmstadt 98 im Fall Großkreutz – den Uerdingern finanziell sehr weit entgegen kommt. Derweil sind beim KFC gut eine Woche vor dem Saisonstart in der 3. Bundesliga wichtige personelle Entscheidungen gefallen. Mario Erb heißt – wie schon in der vergangenen Saison – der Kapitän. Während diese Personalie von Trainer Stefan Krämer entschieden wurde, wählten die Spieler den Mannschaftsrat selber. Hier bekamen Abwehrroutinier Christopher Schorch, Neuzugang Aigner, der 121 Erstligaspiele für Eintracht Frankfurt bestritt, und Tanju Öztürk das Vertrauen des Teams geschenkt. Besonders die Wahl Öztürks zeigt, welch hohes Ansehen der zumeist unauffällig spielende defensive Mittelfeldspieler innerhalb des Teams genießt.

Terminiert wurde inzwischen auch die erste Runde im Niederrheinpokal, die der KFC Uerdingen mit seiner Partie beim Bezirksligisten SSV Berghausen am Mittwoch, 15. August um 19 Uhr beschließen wird. Ausgetragen wird die Partie auf dem Jahnplatz, wo der  VfB Langenfeld zu Hause ist.

Mehr von RP ONLINE