1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: U23-Trainer Heiko Vogel lobt Talent Mika Schroers

Borussias Regionalliga-Team : Was Heiko Vogel an Talent Mika Schroers schätzt

Borussia Mönchengladbachs Nachwuchs-Stürmer Mika Schroers hat eine gute Torquote in der Regionalliga West. „Er hat gute Anlagen“, findet U23-Trainer Heiko Vogel.

Wirft man einen Blick auf die Torstatistik von Borussia Mönchengladbachs U23, so ist kaum zu verheimlichen, dass dem Regionalliga-Team aktuell der klare Torjäger abgeht. Mit sechs Treffern führt Justin Steinkötter das Ranking an. Fast geht dabei jedoch ein Umstand unter, der Beachtung verdient: Youngster Mika Schroers, der eigentlich noch A-Junior ist, hat recht beachtliche Quote.

Er hat deutlich weniger gespielt als Steinkötter und dennoch auch schon viermal getroffen. Das bedeutet 148 gespielte Minuten pro Tor für Schroers, während Steinkötter für ein Tor 227 Minuten gebraucht hat. Zwar sind Statistiken oft mit Vorsicht zu genießen, aber auch sein Trainer Heiko Vogel sagt: „Das ist schon ein Wert, der etwas aussagt.“

Der gerade 19 Jahre alt gewordene Schroers hat die Chance in der U23 genutzt, nachdem die A-Jugend den Platz in dieser Saison kaum betreten durfte. „Das ist auch seiner Qualität geschuldet. Er kann den Unterschied ausmachen, auch wenn das zu Saisonbeginn sicher bei uns noch nicht der Plan war“, erklärt Vogel, der die Qualitäten des Jungen schätzt, der seit 2012 bei Borussia und der Cousin des Ex-Borussen Jannik Vestergaard ist.

„Er hat gute Anlagen, und es tut ihm gut, dass er sich jetzt schon beweisen kann. Er ist sehr robust und auch lernbegierig, er braucht aber auch Führung und muss noch lernen, seine Energie zu bündeln. Im Strafraum ist er brandgefährlich“, verrät Vogel. Er weiß aber auch, woran es zu arbeiten gilt. „Im Mitspielen kann er noch zulegen, beim Vorbereiten von Toren. Da ist er oft noch etwas zu naiv und unsauber“, sagt Vogel, um das aber gleich verständlich der Jugendlichkeit des Spielers zuzuschreiben.

„Mika ist in seinem Spiel erkennbar variabel. Wenn er das weiter entwickelt, wird der Verein noch viel Freude an ihm haben.“ Denn Borussia hatte Schroers im Sommer mit sechs anderen Nachwuchsspielern langfristig an sich gebunden. Mit weiteren Toren wird es Samstag aber weder für Schroers noch für seine Mitstreiter etwas. Denn das Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV wurde witterungsbedingt abgesagt. Damit hat die Vogel-Auswahl bereits drei Nachholspiele aufgehäuft.