Deutschland Cup 2019: DEB verliert gegen die Schweiz mit 3:4 nach Verlängerung

Deutschland Cup : Junges DEB-Team verliert gegen die Schweiz

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat beim Deutschland Cup einen Erfolg gegen die Schweiz verpasst. In Krefeld unterlag die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm knapp mit 3:4 nach Verlängerung.

Die Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft verpasste beim 30. Deutschland Cup einen großen Schritt Richtung Turniersieg. Nach dem überraschenden Auftaktsieg gegen Russland musste sich die Auswahl von Trainer Toni Söderholm im Prestige-Duell gegen die Schweiz unglücklich mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Vor 6217 Zuschauern in der Yayla Arena erzielten die Eidgenossen den Siegtreffer eine halbe Sekunden vor Ablauf der Verlängerung. Die Chance auf den achten Sieg bei diesem Traditionsturnier auf deutschem Boden besteht noch. Am Sonntag (14.30 Uhr) trifft die DEB-Auswahl auf die Slowakei.

Bundestrainer Söderholm hatte seine Mannschaft gegenüber dem Sieg über Russland auf fünf Positionen geändert. Im Tor löste der Nürnberger Niklas Treutle den Düsseldorfer Mathias Niederberger ab. Mit den beiden Kölnern Colin Ugbekile und Lucas Dumont gehörten zwei Debütanten zum Aufgebot. Auch Torwart Kevin Reich (München) war zum ersten Mal dabei, allerdings nur als Back-up-Goalie. Die Auswahl des DEB ging gleich bei ihrer ersten Überzahl durch Frederik Tiffels in Führung (4.). Die größte Chance der Schweizer vergab Pius Suter kurz vor der ersten Pause. Im zweiten Drittel drängten die Eidgenossen auf den Ausgleich, den Noha Rod in in Überzahl nach einem Abpraller erzielte (33.).

Mit einem verdeckten Schlagschuss gingen die Schweizer zu Beginn des letzten Drittels in Führung (42.). Die erste Torchance zum Ausgleich hatte Daniel Pietta von den Krefeld Pinguinen, der aber an Torwart Joren van Pottelsberghe scheiterte (45.). Besser machte es der Center drei Minuten später, als er mit seinem zweiten Turniertreffer zum Ausgleich abstaubte. Der 32-Jährige krönte seine Leistung dann noch mit seiner Vorlage zur erneuten Führung der Deutschen, die Daniel Fischbuch erzielte (51.). Weil die Eidgenossen zwei Minuten später ausglichen, ging das Duell wie im Vorjahr mit 3:3 in die Verlängerung. Und genau wie damals sicherte sich die Schweiz eine halbe Sekunde vor dem Ende der Verlängerung den Zusatzpunkt.

„Im ersten Drittel haben wir nicht so strukturiert gespielt, waren aber trotzdem immer im Spiel. Nach dem Rückstand sind wir gut zurück gekommen. Nach unserem Treffer zum 3:2 hätten wir das Spiel mit einem vierten Tor entscheiden können. Dann haben wir uns aber einen Konter zum 3:3 eingefangen. Eine halbe Sekunde vor Schluss zu verlieren, kann passieren. Insgesamt war es ein guter Auftritt von uns. Gerade die jungen Spieler haben viel Energie aufs Eis gebracht. Auf die Leistung wollen wir aber aufbauen und morgen mit einem gegen die Slowakei das Turnier gewinnen“, sagte Daniel Pietta nach dem Spiel.

Statistik:

Tore: 1:0 Tiffels (3:51), 1:1 Rod (32:09), 1:2 Suter (41:15), 2:2 Pietta (47:22), 3:2 Fischbuch (50:13), 3:3 Fazzini (52:09), 3:4 Suter (64:59)

Schiedsrichter: Kohlmüller/Westhaus (Erding/Erfurt).

Zuschauer: 6217.

Strafminuten: Deutschland 6 - Schweiz 10

Hier geht es zur Bilderstrecke: Deutschland - Schweiz: die Bilder des Spiels

(hgs)
Mehr von RP ONLINE