Krefeld: Vom Deutschland Cup zur U23 des KEV

Eishockey-Oberliga : Vom Deutschland Cup zur U23 des Krefelder EV

Das Team hofft beim heutigen Heimspiel (19.30 Uhr) gegen Hamburg auch auf auswärtige Fans. Kuhnekath und Postel verstärken die Schwarz-Gelben.

Die U23 des KEV 81 trifft am heutigen Freitag um 19.30 Uhr im Meisterschaftsspiel der Eishockeyoberliga-Nord auf die Crocodiles Hamburg. Der Tabellenfünfte aus der Hansestadt ist derzeit gut in Form. Am vergangen Wochenende gewannen die Hamburger beide Spiele. Krefeld ist immer noch Tabellenletzter, verbuchte aber am Sonntag gegen Rostock den ersten Heimsieg. Auch das erste Saisonspiel gegen Hamburg konnten die Krefelder am 4. Oktober mit einem 5:1-Sieg an der Alster erfolgreich gestalten.

An diesen Erfolgen möchte der KEV vor hoffentlich auch mal großer Kulisse anknüpfen. Bei der Terminplanung hatten die Krefelder  darum gebeten, am spielfreien Tag während des Deutschland-Cups ein Heimspiel austragen zu dürfen. Sie hoffen neben den Krefelder Fans auf viele auswärtige Besucher, die wegen des Deutschland-Cups in der Seidenstadt zu Gast sind. Beim Spiel der Nationalmannschaft am Donnerstag gegen Russland wurde mit diversen Aktionen in der Yayla-Arena auf das Spiel der U23 hingewiesen. Die Zuschauer können sich auch auf die zuletzt so erfolgreichen Spieler der Krefeld Pinguine Niklas Postel und Philipp Kuhnekath freuen. Beide werden gemeinsam mit Patrick Demetz die erste Sturmreihe der U23 bilden. Mit dabei ist auch Darren Mieszkowski, der in den vergangenen Wochen  beim Kooperationspartner Löwen Frankfurt in der DEL 2 auflief. Er bildet mit Edwin Schitz und Adam Kiedewicz den zweiten Sturm. Der Spieler der Woche in der Oberliga-Nord Jeremiah Lüedtke spielt mit Michael Jamieson und Matteo Stöhr im dritten Angriff.

Trainer Schmitz plant mit sieben Verteidigern. Im Tor soll Sebastian Staudt stehen. „Wir gehen mit viel Selbstvertrauen in die Partie und wollen gut ins Spiel starten“, sagte der Coach am Donnerstag nach dem Abschlusstraining.

Mehr von RP ONLINE