Düsseldorfer EG gewinnt Testspiel beim HC Fribourg-Gotteron mit 4:1

4:1 beim HC Fribourg-Gotteron : DEG gewinnt auch den zweiten Test in der Schweiz

Die DEG behält auf der Testspielreise durch die Schweiz ihre weiße Weste. Am Donnerstag gewannen die Düsseldorfer beim HC Fribourg-Gotteron verdient mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0).

Trainer Harold Kreis schenkte diesmal Christoph Körner das Vertrauen, beorderte den Youngster an die Seite von Patrick Buzas und Leon Niederberger in die vierte Reihe. Tobias Eder blieb dafür draußen - sicher nicht aus Leistungsgründen, denn der frühere Münchner konnte bisher in der Vorbereitung voll überzeugen. Es soll aber auf der Schweiz-Reise, die am Freitag (19 Uhr) mit dem Gastspiel bei Servette Genf abgeschlossen wird, jedes Mitglied des Düsseldorfer Trosses eine Chance bekommen. In Genf also auch Torhüter Hendrik Hane, der dann Mathias Niederberger ablösen wird.

Niederberger bekam gegen Fribourg schon einige Male mehr die Möglichkeit, sich auszuzeichnen, als noch am Dienstag beim 3:0 gegen Rapperswil-Jona. Der 26-Jährige präsentierte sich dabei erneut in guter Form, entschärfte einige kritische Situationen. Unterm Strich gehörte das erste Drittel jedoch der sehr engagierten und druckvollen DEG, die durch den frühen Treffer von Torjäger Luke Adam absolut verdient mit einer 1:0-Führung in die Pause ging.

Das ebenfalls starke Mitteldrittel mit den Treffern von Victor Svensson und Reid Gardiner brachte dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es im Schlussspurt der Fribourger noch einmal etwas enger wurde. Sieg Nummer zwei in der Schweiz und dabei vier Tore durch Zugänge – eine Woche vor dem DEL-Start ist das eine gute Bilanz.

Statistik

DEG: M. Niederberger (Hane) – Jensen, Urbom; Nowak, Ebner; Zanetti, Geitner; Eder – Flaake, Svensson, Bukarts; Nehring, Olimb, Adam; Gardiner, Barta, Kammerer; Körner, Buzas, L. Niederberger.

Tore: 0:1 (3:59) Adam (Olimb, Nehring), 0:2 (23:46) Svensson (Bukarts), 1:2 (36:34) Lhotak (Stalder), 1:3 (38:50) Gardiner (Nowak), 1:4 (58:02) Nehring (5:6).

Strafminuten: Fribourg 4, DEG 8.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fribourg - DEG: die Bilder des Spiels

(jol)
Mehr von RP ONLINE