Düsseldorfer EG: 3:0 im Testspiel beim SC Rapperswil-Jona Lakers in der Schweiz

3:0-Erfolg : DEG gewinnt ersten Test in Rapperswil

Das Düsseldorfer Eishockey-Team ist im Trainingslager am Sursee eingetroffen und überprüft seine Form in drei Testspielen. Zum Auftakt gab es bei Erstligist SC Rapperswil-Jona Lakers einen 3:0-Sieg.

Reisen in die Schweiz gehören für die DEG zur Saisonvorbereitung wie Schlittschuhe zum Eishockey. Seit Jahren schon fährt der achtmalige deutsche Meister ins Nachbarland, um sich dort den letzten Schliff für die jeweilige neue Spielzeit zu holen – und so auch diesmal. Am Montag stieg die Truppe um Trainer Harold Kreis nach dem Vormittagstraining in den Mannschaftsbus und nahm die rund achtstündige Fahrt nach Sursee unter die Räder.

Am Dienstagabend stand dann der erste Test auf dem Programm, beim Schweizer Erstligisten SC Rapperswil-Jona Lakers in der schmucken, direkt am Zürichsee gelegenen Eisarena. Die DEG gewann 3:0 (0:0, 2:0, 1:0) und profitierte dabei besonders von einer erheblichen Leistungssteigerung in der Offensive im Mitteldrittel. Dabei fungierte ein prächtiger Schuss von Kapitän Alexander Barta, der vom Innenpfosten ins Netz rauschte, als Initialzündung.

Im ersten Abschnitt hatten die Schweizer, die in der Vorsaison regulär abgestiegen wären und nur vom Rückzug des Zweitliga-Meisters profitierten, noch die Oberhand gehabt und Torhüter Mathias Niederberger zu einigen schönen Paraden gezwungen. Nach Bartas Treffer legte Kenny Olimb jedoch im Hechtsprung zum 2:0 nach und setzte damit das DEG-Spiel richtig in die Spur. Im Schlussabschnitt legte Bernhard Ebner, der im Liegen gut nachstocherte, zum 3:0 nach und unterstrich damit die kompakte Vorstellung der Gäste, die defensiv nichts anbrennen ließen.

Doch die Ergebnisse stehen bei der Testspielserie, die am Donnerstag (19.30 Uhr) gegen den HC Fribourg weitergeht, nicht im Vordergrund. „Es ist für uns einfach wichtig, uns gegen leistungsstarke Gegner einzuspielen“, erklärt Barta. „Wir haben einen größeren Umbruch hinter uns, als man nach einer so erfolgreichen Saison wie unserer eigentlich hätte erwarten dürfen.“

Im Detail heißt das für Kreis unter anderem, neue Sturmformationen zusammenzustellen. In der vergangenen Saison war die Reihe mit Barta, Philip Gogulla und Jaedon Descheneau mit Riesenabstand die Formation, die die meisten Scorerpunkte einfuhr – doch Gogulla und Descheneau kehrten der DEG wie etliche andere Profis den Rücken.

Der Vorteil des Umbruchs könnte sein, dass die Rot-Gelben nicht mehr so leicht ausrechenbar sind wie in der Vorsaison. Die Fans zumindest hoffen darauf, dass die Reihe um den früheren Mannheimer Torjäger Luke Adam endlich ein Gegengewicht zur nominellen ersten Linie werden kann. Adam traf bei der DEG einen alten Weggefährten wieder: Mit Chad Nehring, den die Düsseldorfer aus Bremerhaven holten, spielte Adam bereits in der American Hockey League, dem Unterbau der großen NHL, zusammen.

Jenseits des großen Teichs hält sich derzeit allerdings auch ein aktueller DEG-Verteidiger auf. Der 19-jährige Alexander Dersch flog am Dienstag bereits zum zweiten Mal in ein NHL-Trainingscamp nach Tampa in Florida.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Rapperswill-Jona Lakers - DEG: die Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE