Verdacht der Vergewaltigung Fußball-Star Cristiano Ronaldo verhaftet

Manchester (rpo). Portugals Nationalspieler Cristiano Ronaldo wurde am Mittwoch wegen des Verdachts der Vergewaltigung verhaftet. Wie die britische Nachrichtenagentur Press Association berichtet, war der Spieler vom englichen Club Manchester United von einer Frau angezeigt worden.

 Cristiano Ronaldo wurde wegen des Verdachts der Vergewaltigung verhaftet.

Cristiano Ronaldo wurde wegen des Verdachts der Vergewaltigung verhaftet.

Foto: AFP, AFP

Der 20-Jährige, der am Dienstag noch mit "Manu" in der Champions League gegen OSC Lille (0:0) spielte, soll sich am 2. Oktober in einer Suite des Sanderson Hotels in London an der Frau vergangen haben. Scotland Yard veröffentlichte ein kurzes Statement, wonach zwei Männer einen Tag nach dem Gastspiel von United beim Londoner Klub FC Fulham (3:2) an der Tat beteiligt gewesen sein sollen.

Jedoch nur der "etwa 20-Jährige" sei inhaftiert worden und werde auf einer nicht genannten Polizeiwache eingehend verhört. Die Verantwortlichen von Manchester United lehnten bislang jegliche Stellungnahme zur Inhaftierung ihres Jungstars ab.

Der englische Fußball sorgte in den vergangenen Jahren mehrfach durch sexuelle Übergriffe einiger Profis für Schlagzeilen. So verbrachte der Niederländer Robin van Persie (21) von Arsenal London im Juni zwei Wochen in Arrest. Sein Klub-Kollege, Torhüter Graham Stack, soll im September vergangenen Jahres eine 22 Jahre alte Frau in seiner Wohnung missbraucht haben. Vor einem Jahr hatte eine 17-Jährige Spieler des FC Chelsea und von Newcastle United wegen Vergewaltigung in einem Luxushotel in London angezeigt.

(sid)