1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

SV Sonsbeck trifft im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga auf FC Kray

Fußball-Landesliga : SV Sonsbeck reist optimistisch zum Spitzenspiel

Der SVS trifft am Sonntag als Tabellenzweiter auf den Spitzenreiter FC Kray. Trainer Werner Buttgereit ist zuversichtlich, Punkte aus Essen entführen zu können. Er warnt seine Mannschaft aber auch vor dem Gegner.

Noch sind die Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck in diesem Jahr ohne Sieg. In der Vorbereitung gelang der Mannschaft von Trainer Werner Buttgereit kein Erfolg, auch beim Liga-Auftakt am vergangenen Wochenende musste man sich gegen den SV Burgaltendorf mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

Doch ausgerechnet im Spitzenspiel beim Tabellenführer FC Kray am Sonntag um 15 Uhr soll sich das nun ändern. „Wir fahren dorthin, um etwas mitzunehmen“, zeigt sich Buttgereit im Vorfeld der Partie kämpferisch. Dafür müssen seine Spieler aber vor allem im Torabschluss konsequenter auftreten. „Wir haben zuletzt zu viele gute Chancen ausgelassen, daran im Training aber auch gearbeitet.“ Daher brauche es die nötige Ruhe und Konsequenz vor dem Tor. Trotz allem Optimismus rechnet Buttgereit mit einer kniffligen Aufgabe, bei der die taktisch cleverere Mannschaft einen Vorteil haben dürfte. „In solchen Spitzenspielen begegnen sich die Teams meistens auf Augenhöhe. Ich denke nicht, dass es ein fußballerischer Leckerbissen wird.“

Zwar beträgt der Vorsprung des FC Kray noch immer acht Punkte auf den SV Sonsbeck als ersten Verfolger, doch auch die Essener haben am vergangenen Wochenende Federn gelassen und mussten nach zuletzt vier Siegen in Serie eine 0:3-Niederlage beim PSV Wesel hinnehmen. „Kray hat noch etwas gutzumachen, entsprechend erwarten wir einen motivierten Gegner. Es wird auf Kunstrasen eine alles andere als einfache Aufgabe“, warnt Buttgereit seine Mannschaft. Dennoch wolle man alles dafür tun, den Rückstand auf die Spitze auf fünf Punkte zu verkürzen und gleichzeitig die näher gerückte Verfolger auf Abstand zu halten.

An der personellen Situation des SVS hat sich im Vergleich zum Pflichtspiel-Auftakt gegen Burgaltendorf nur minimal etwas verändert. So werden Lewis Brempong und Robin Schoofs, die beide zuletzt privat verhindert waren, wieder zum Kader gehören. Dafür wird Buttgereit allerdings auf Luca Terfloth, der nach seiner gelb-roten Karte aus dem Burgaltendorf-Spiel eine Partie aussetzen muss, sowie Kai Robin Schneider (fünfte gelbe Karte) verzichten. Und auch Lukas Vengels wird nach seiner Sprunggelenksverletzung noch nicht wieder zum Kader gehören. „Wir haben alles versucht, ihn rechtzeitig fit zu bekommen. Er wurde behandelt und hat Lauftrainings absolviert, hat aber noch zu große Schmerzen, als das ein Einsatz Sinn machen würde“, berichtet Buttgereit.

So müssen es also die verbliebenen Akteure in Kray richten. „Ich glaube, wenn der Knoten vor dem Tor einmal geplatzt ist, werden wir auch wieder Erfolge feiern.“ Am besten sollte es bereits am Sonntag so weit sein.