1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Bürgermeisterwahl in Xanten: VdK veranstaltet Podium im Schützenhaus

Kommunalwahl in Xanten : VdK-Podium mit Xantens Bürgermeisterkandidaten

Bislang wollen sechs Kandidaten den Bürgermeister-Sessel in Xanten erklimmen. Fünf von ihnen haben bereits ihre Teilnahme für das Podium der VdK zugesagt.

Der VdK-Ortsverband Xanten lädt ein zur Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 20. August, um 19 Uhr im historischen Schützenhaus auf dem Fürstenberg statt – dreieinhalb Wochen vor der Wahl am 13. September.

Inzwischen stehen auch die Regularien für die Teilnahme fest, so der VdK. Geplant werde derzeit mit 100 Personen, die ins Schützenhaus eingelassen werden. Zwingend sei die vorherige Registrierung beim VdK als Veranstalter. „Interessierte Mitglieder und Freunde des Verbands“ erhielten nummerierte Eintrittskarten. Die Plätze würden in der Reihenfolge der Anmeldungen zugewiesen und könnten nicht frei gewählt werden. Daher müsse jeder Besucher die im Vorfeld erworbene Eintrittskarte am Abend dabei haben. Ohne Registrierung oder Eintrittskarte gibt es keinen Zutritt, so der VdK.

Damit sich am Eingang keine Warteschlangen bilden, wird die Tür bereits um 18 Uhr geöffnet – eine Stunde vor Beginn. Bis zum Erreichen des Sitzplatzes sei unbedingt ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Von den bisher feststehenden sechs Kandidatinnen und Kandidaten für das Bürgermeisteramt der Stadt Xanten hätten fünf ihre Teilnahme bereits fest zugesagt, eine Rückmeldung stehe noch aus.

Karten können unter ov-xanten@vdk.de oder unter Tel. 02801 705280 beziehungsweise unter 0176 79072461 bestellt werden. Es wird kein Eintritt erhoben. Getränke (oder Speisen) im Schützenhaus muss aber jeder selbst bezahlen.

Da die Nachfrage voraussichtlich die 100 verfügbaren Plätze erheblich übersteigen wird, bittet der VdK darum, dass nur der oder die Karten bestellen, die ganz sicher auch teilnehmen werden. Andernfalls nehme man anderen die Möglichkeit, bei der Podiumsdiskussion dabei zu sein.

Die Corona-Schutzverordnung erlaube zwar wieder unter bestimmten Voraussetzungen Veranstaltungen mit bis zu 300 Gästen. Der VdK will aber zunächst abwarten und erst später entscheiden, ob er den Teilnehmerkreis vergrößert.