1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

2500 Euro Preisgeld: Stadt Xanten und Innogy vergeben Klimaschutzpreis

Insgesamt 2500 Euro Preisgeld : Xanten sucht Umweltschutzprojekte

Die Stadt Xanten und das Unternehmen Innogy Westenergie vergeben den Klimaschutzpreis 2020: Bewerbungen und Nominierungen sind bis zum 30. September möglich. Für umweltfreundliche Projekte gibt es insgesamt 2500 Euro.

Die Stadt Xanten und Innogy Westenergie schreiben auch in diesem Jahr gemeinsam den Klimaschutzpreis aus. Gesucht werden Ideen und Projekte für den Umwelt- und Klimaschutz, die mit einem Preisgeld von insgesamt 2500 Euro unterstützt werden können.

„Mit dem Preisgeld sollen aktive Xantener für ihr Engagement angemessen honoriert werden. Erst durch lokale Initiativen und meist nur kleine Veränderungen vor Ort, kann der Klimaschutz alltagstauglich gemacht werden und andere zum Mitmachen motivieren.“ sagt die Klimaschutzmanagerin Lisa Heider.

An dem Wettbewerb können Schulen und Kindertagesstätten, Bürger, Vereine, Unternehmen, oder Institutionen, die in Xanten ein Projekt zum Umwelt- und Klimaschutz durchgeführt haben, teilnehmen. Berücksichtigt werden auch Ideen, die sich noch in der Umsetzung befinden. Voraussetzung ist, dass das Projekt der Allgemeinheit zugutekommt und anderen zugänglich ist.

„Ihre Kreativität ist gefragt. Ob Naturschutz, Energieeffizienz, nachhaltige Lebensweisen oder Bildungsmaßnahmen – jedes Projekt, das einen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt und zur Reduzierung von Treibhausgasen leistet, qualifiziert sich für den Klimaschutzpreis“, heißt es in der Ausschreibung.

Das ausgelobte Preisgeld wird auf drei Preisträger verteilt. Der erste Preis erhält 1250 Euro, der zweite Preis 750 Euro und der dritte Preis 500 Euro.

Die Teilnahme ist einfach: Interessierte können können sich mit einem formlosen Schreiben selbst bewerben oder eine andere Person oder Institution vorschlagen. Erforderlich ist eine kurze Projektbeschreibung (eine bis drei DIN A4-Seiten) mit einer Begründung, warum das Projekt für den Klimaschutzpreis besonders geeignet ist. Gerne dürfen Fotos, Skizzen oder andere Dokumente hinzugefügt werden.

Die Bewerbung sollte bis zum 30. September an die Klimaschutzmanagerin der Stadt Xanten, Lisa Heider, entweder per E-Mail an lisa.heider@xanten.de oder per Post an die Stadt Xanten, Kennwort: Klimaschutzpreis 2020, Karthaus 2, 46509 Xanten eingereicht werden.

Die Gewinner werden von einer Jury – bestehend aus Vertretern der Stadt Xanten und des Energieunternehmens Innogy Westenergie – gekürt. Die Preisträger müssen damit einverstanden sein, dass ihre Namen in der Presse und im Internet veröffentlicht werden. Für Rückfragen steht Lisa Heider unter Tel. 02801 772197 zur Verfügung.

(RP)