Wesel: Preußen-Museum: "Einmotten" nicht so einfach

Wesel : Preußen-Museum: "Einmotten" nicht so einfach

Die Hängepartie um die Zukunft der Preußen-Museen in Wesel und Minden geht weiter. In der westfälischen Stadt wird nun berichtet, dass das starke Wort von NRW-Bauminister Michael Groschek angesichts finanzieller Forderungen, er wolle Minden "einmotten", nicht verfängt.

Das hatte im November für Aufregung gesorgt, doch sein eigenes Ministerium pfiff den Oberhausener SPD-Mann zurück. Auf FDP-Anfrage erklärte das Ministerium nun, dass der "Bauminister keinen Standort der Stiftung Preußen-Museum einmotten kann.

Das kann nur der Stiftungsrat." Darin sitzt der Weseler Abgeordnete Norbert Meesters, der gestern erneut betonte, dass finanzielle Forderungen des Landschaftsverbandes Lippe unerfüllbar seien. Eine institutionelle Förderung durchs Ministerium gebe es nicht. Probleme hat auch Wesel wegen des Brandschutzes im Museum.

(thh)