Reitsport: Gahlen 2013 garantiert wieder Klassesport

Reitsport : Gahlen 2013 garantiert wieder Klassesport

Das Springturnier des RV Lippe-Bruch startet heute in der Halle an der Nierleistraße. Christian Ahlmann, die Nummer eins der Welttangliste, führt das Feld an. Heiner Nachbarschulte erstmals nicht Turnierleiter.

Der RV Lippe-Bruch Gahlen konnte sich – wie schon in den vergangenen Jahren – keine gemütlichen Tage rund um die Festtage gönnen. Zahlreiche Mitglieder des Reitvereins waren im Einsatz, um die Halle an der Nierleistraße für das große Turnier ihres Clubs herzurichten. "Bis auf ein paar Kleinigkeiten haben wir alles erledigt. Das Turnier kann beginnen", sagt Vorsitzende Christiane Rittmann. Heute ist es so weit: Das Springturnier Gahlen 2013 wird um 8 Uhr mit einer Springpferdeprüfung A eröffnet.

Bei der 19. Auflage der Veranstaltung, die stets Reitsport der Extraklasse garantiert und Tausende von Zuschauern anlockt, wird Heiner Nachbarschulte erstmals nicht der Turnierleiter sein. Der 76-jährige Ehrenvorsitzende des Vereins hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, dass er sich nach und nach vom Posten an der Spitze des Organisationsteams zurückziehen will. Er hatte sich die Turnierleitung in den letzten drei Jahren schon mit Christiane Rittmann geteilt, die den Job nun mit Georg Heger, dem stellvertretenden Vorsitzenden des RV Gahlen, macht. Sportlicher Leiter bleibt Hans Hoffrogge.

"Ich bin jetzt nur noch der Frühstücksdirektor", sagt Heiner Nachbarschulte mit einem Schmunzeln. Er freut sich, dass er das Turnier diesmal "viel gelassener" als in den Jahren zuvor angehen kann. "Ich weiß, dass alles in guten Händen liegt. Christiane Rittmann, Georg Heger und Hans Hoffrogge leisten hervorragende Arbeit", sagt der Ehrenvorsitzende. Er übernimmt aber weiter einen wichtigen Part bei der Veranstaltung. Nachbarschulte, der wegen seiner glänzenden Kontakte in der Reitsportszene entscheidenden Anteil an der Erfolgsstory des Turniers hat, kümmert sich um die Betreuung der Ehrengäste. "Heiner Nachbarschulte steht uns auch weiter mit Rat und Tat beiseite. Auf seine Erfahrung können wir noch nicht verzichten", sagt Rittmann.

Die Veranstaltung ist wie immer hervorragend besetzt. Gestern meldete noch Denis Lynch, irischer Nationenpreisreiter mit Wohnsitz in Münster. Das erstklassige Teilnehmerfeld wird von der Nummer eins der Weltrangliste angeführt: Christian Ahlmann. Der mehrfache Europameister aus Marl gehört zu den Stammgästen beim Turnier. Das trifft auch auf Jörg Kreutzmann (Kasseburg) zu, der es 2012 als erster Reiter geschafft hat, das Springen um den Großen Preis von Gahlen zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen. Beim mit 10 000 Euro dotierten Drei-Sterne-Springen der Klasse S, das Höhepunkt des Turniers ist, wird morgen, 19.30 Uhr, auch die für den RV Brünen startende Weselerin Vanessa Borgmann, Deutsche Meisterin der Jungen Reiter, dabei sein.

Eine Premiere gibt es am Sonntag. Der RV Gahlen hat zum ersten Mal ein Springen Klasse M für Vielseitigkeitsreiter, das um 10 Uhr beginnt, ins Programm genommen. Die Premiere verspricht ein Erfolg zu werden. Denn unter anderem sind zwei Olympiasiegerinnen am Start. Gemeldet haben Ingrid Klimke (Münster) und Sandra Auffahrt (Ganderkesee), die bei den Olympischen Spielen in London in der Vielseitigkeit mit der deutschen Equipe die Goldmedaille gewannen.

Der RV Gahlen hat extra für das Springen einige Naturhindernisse angefertigt. Der Parcours muss in einer Nachtschicht aufgebaut werden. Denn nach dem Großen Preis stehen morgen Abend noch der Auftritt von Wolfgang Lauenburger mit seiner spektakulären Hundeshow und das Barrierespringen S an. "Wir werden wohl erst gegen Mitternacht mit den Arbeiten in der Halle beginnen können", sagt Rittmann. Damit alles zügig über die Bühne geht, gab's einen Probelauf für den Parcoursumbau. "Da hat's gut geklappt", sagt die Vorsitzende.

(RP)
Mehr von RP ONLINE