1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Kreis Wesel: Polizei erfasst Unfälle jetzt mit einer App

Landesweites Pilotprojekt : Polizei im Kreis Wesel erfasst Unfälle jetzt mit einer App

Wenn die Polizei zu einem Unfall gerufen wird, fällt für sie auch Schreibkram an. Mit einer App auf dem Smartphone soll sie künftig ohne Papier auskommen. Wie das in der Praxis funktioniert, wird auch im Kreis Wesel getestet.

Nach einem Verkehrsunfall soll die Polizei im Kreis Wesel künftig weniger Papierkram erledigen müssen. Stattdessen wird sie die Daten der Beteiligten und den Hergang mit einer App auf ihrem Smartphone erfassen können. Davon sollen auch die Bürger profitieren: „Mit der neuen App nehmen wir Unfälle zügiger auf und bauen Bürokratie ab“, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU). Er verspreche sich davon „eine enorme Zeitersparnis“ für Polizei und Bürger. „Je schneller ein Unfall abgewickelt ist, desto eher kann der Verkehr wieder fließen.“

Das Land testet die Unfallaufnahme per App zunächst in vier Polizeibehörden, unter anderem im Kreis Wesel, aber auch in Dortmund, Recklinghausen und Borken. Die Beamten setzen dafür das Programm mViVA Erfassung ein. Im Kreis Wesel würden zunächst Polizistinnen und Polizisten in Moers und Dinslaken mit der App arbeiten, teilte das NRW-Innenministerium mit. „Dieser Personenkreis wird nach und nach erweitert.“ Die Beamten seien vorher eingewiesen worden. Im Sommer soll das Smartphone-Programm flächendeckend in ganz NRW eingeführt werden.

Früher seien mehrere Seiten Papier für jede Unfallmitteilung notwendig gewesen, erklärte das Ministerium weiter. Bei schwereren Unfällen seien die Daten auf der Wache auch noch in den Computer übertragen worden – „eine aufwändige Mehrfacherfassung“. Künftig soll alles mit wenigen Klicks erledigt sein. Die App verarbeite die Unfalldaten direkt vor Ort, erklärte das Ministerium. Außerdem könnten Personalausweise und Kennzeichen eingescannt werden. Auch die Unfallmitteilung für den Bürger werde digital: Die Unfallbeteiligten erhielten einen Handzettel mit einem Link und einem QR-Code, darüber könnten sie online das Bürgerportal der NRW-Polizei aufrufen – dort lasse sich die Unfallmitteilung als PDF abrufen. Wer den Papierweg bevorzuge, könne sich die Unfallmitteilung auch auf einer Wache ausdrucken lassen.

(wer)