1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: Einzige Kandidaten-Debatte unter freiem Himmel in Lokium

Donnerstag in Loikum : Kandidaten-Debatte unter freiem Himmel

In Loikum haben sich alle fünf Ratskandidaten für Hamminkelns einzige öffentliche Spitzendebatte ausgesprochen – wegen Corona auf dem Sportplatz. Kurios: Bei Pro Mittelstand sprechen nur Romanski und Flaswinkel.

Andreas Lips ist Christdemokrat aus Moers und Bürgermeisterkandidat der Hamminkelner CDU. Eins hat er damit nicht: einen Heimvorteil. Auch den Amtsbonus kann er nicht für sich beanspruchen. Beides kann SPD-Kandidat Bernd Romanski in die Waagschale für die Kommunalwahl am 13. September werfen. Nummer drei im Bunde ist bekanntlich Grünen-Fraktionschef Johannes Flaswinkel. Der 61-jährige Mehrhooger ist ein Name im lokalpolitischen Geschäft, einer an dem man sich reiben kann, aber er steht für ein klares grünes und heimatliches Profil. In dieser Konstellation tat die CDU, was man wahlstrategisch nicht erwarten konnte.

Ihre Loikumer Vertreter brachten die einzige öffentliche Kandidatendebatte in der Stadt auf die Schiene – Chance und Risiko für Lips zugleich. Nichtöffentlich übt die CDU Zurückhaltung. Pro Mittelstand wollte alle Kandidaten am 26. August reden lassen, anders als im letzten Wahlkampf nur vor eigenen Reihen der wirtschaftsorientierten Mitglieder. Das wiederum lockt die CDU nicht, Lips und Partei-Beisitzender Wilhelm Kloppert verhandelten – und lehnten ab. Grund: Nach dem Eklat um eine rechtspopulistische Rede auf dem letzten Neujahrsempfang habe sich die Wirtschaftsvereinigung, trotz Aufforderung nicht distanziert. Parteichef Norbert Ness bestätigte am Dienstag: „Da halten wir uns lieber fern.“

So bleibt es an Romanski und Flaswinkel, sich den Mittelständlern zu präsentieren. Der Grüne hat dabei kein Problem. „Unsere Kritik damals ist angekommen, das Thema ist ausgeräumt. Ich hatte um Bedenkzeit gebeten, um erst in der Partei zu diskutieren. Für uns zählt der Kontakt zum Mittelstand“, sagte Flaswinkel am Dienstag. Wer sich also ein Bild der Kandidaten machen will, muss am Donnerstag, 6. August, 19 Uhr, auf den Sportplatz des SC Loikum 77 kommen.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Wir informieren, wir diskutieren, wir gestalten mit“. Klingt allgemein, hat aber wegen der öffentlichen Exklusivität einen einzigartigen Stellenwert. Geplant ist nicht nur eine Diskussionsrunde des Kandidaten-Trios, sondern auch die Einladung, Fragen zu stellen. Interessierte können im Vorfeld Fragen in Schriftform in eine Box werfen. Dass die Wähler zu Wort kommen, dafür wird Moderator Thomas Wingerath sorgen. Er gilt als erfahrener Debattenlenker mit Fingerspitzengefühl.

Exklusiv sind auch die Umstände des Abends. So laden die Ratskandidaten des Wahlkreises 19, bisher fest in CDU-Hand, gemeinsam ein. Es sind Marcel Opladen (CDU), Mario Tenhumberg (SPD), Gisela Dahmen (Grüne), Stefan Aholt (FDP), Monika Ehning (USD) und Christian Schaffeld (FWI). Mit Blick auf die Corona-Situation und die geltenden Kontaktregelungen wird die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfinden, was wiederum angesichts der Wetterlage funktionieren dürfte. Die Veranstalter erinnern die Besucher, sich an die geltenden Corona-Regeln zu halten.

Längst haben die Wahlkämpfer parteiintern die Chance auf dem Schirm, ihren jeweiligen Kandidaten nach vorne zu bringen. Dafür entwickeln sie politische Fragestellungen, es dürfte um Dörfer, Betuwe, Brüner Umgehung, Umwelt oder Stadtentwicklung – etwa im Ort Hamminkeln – gehen. Für die SPD geht es darum, Romanski mit seinen Detailkenntnisse und Perspektiven brillieren zu lassen, für die CDU, ihren Kandidaten Lips breit bekanntzumachen, und für die Grünen, die Nische mit ihrem alten Fahrensmann Flaswinkel profiliert zu besetzen.