1. NRW
  2. #RheinStories

Cheesecake-Festival: #RheinStories zu Besuch bei den Erfindern

#RheinStories am Niederrhein : Fest mit Käsekuchen und Musik

Das Cheesecake-Festival in Hamminkeln setzt auf Nachhaltigkeit, wurde aber durch Corona ausgebremst. 2021 gehen die Macher wieder am Start. Wir haben sie in den #RheinStories besucht.

Da jeder Käsekuchen mag, haben Jana Kruse und Lukas Niermann mit ihren Freunden ihr eigenes Festival so genannt: Das „Cheesecake”-Festival fand im vergangenen Jahr zum ersten Mal statt. Und zwar auf dem Hof von Janas Eltern in Hamminkeln am Niederrhein, auf dem die beiden auch inzwischen leben.

Für das Projekt #RheinStories haben wir sie besucht und mit ihnen über die Idee ihres nachhaltigen Festivals gesprochen. Die beiden haben lange in Köln gelebt, sind 2019 aber zurück in die Heimat gezogen. Auf gute Musik, ihre Freunde und kulturelle Veranstaltungen wollten sie aber nicht verzichten und haben ein Event zum Wiedersehen ins Leben gerufen. „Das Cheesecake-Festival war eigentlich eine Schnapsidee unter Freunden, die wiederum auf einem Festival-Wochenende entstanden ist”, erzählt Jana Kruse. Aber das Cheesecake unterscheidet sich deutlich von großen Festivals wie Rock am Ring oder dem Haldern Pop am Niederrhein. Denn es geht vor allem um Nachhaltigkeit.

„Wir haben beispielsweise darauf geachtet, dass wir Ploppverschlüsse haben und die Kronkorken nicht überall rumliegen. Und dass wir uns mit regionalen Landwirten vernetzen”, sagt Lukas Niermann. Frühstück und Abendessen waren im Ticketpreis inkludiert, und das Bier aus der Region wurde sehr günstig verkauft – Gäste brauchten deshalb kaum etwas mitbringen. So blieben Müllberge aus: „Am Ende haben wir maximal ein paar Papiere von der Wiese aufgesammelt”, sagt Niermann, denn alle 350 Gäste hätten mit angepackt. Überhaupt hätte die Größe der Veranstaltung zugelassen, dass man sich gegenseitig gut kennenlernen und Bekanntschaften schließen konnte.

Zwar kann das Festival coronabedingt in diesem Jahr nicht stattfinden, aber die meisten Bands und auch Gäste hätten bereits fürs nächste Jahr zugesagt. Bis es so weit ist, tröstet Käsekuchen.